Lachs mit Spargel und Rhabarber

Rha­bar­ber und Spar­gel pas­sen erstaun­lich gut zuein­an­der – mit Lachs ent­steht ein unschlag­ba­res Trio, des­sen Aro­ma durch das leicht süß­li­che Ahorn­si­rup-Dres­sing vor­treff­lich aus­ge­gli­chen wird.

Rha­bar­ber und Spar­gel haben prak­tisch gleich­zei­tig Sai­son. Beson­ders hübsch wird das Rezept gegen Ende der Sai­son, wenn es die spä­te Sor­te „Him­beer-“ oder „Erd­beer-Rha­bar­ber“ gibt. Die ist nicht nur etwas süßer als die frü­hen Sor­ten, son­dern auch durch und durch rot, was einen pri­ma Farb­kon­trast zum grü­nen Spar­gel und Bär­lauch ergibt.

Zutaten für 4 Portionen

  • 250 g Rhabarber
  • 500 g grü­ner Spargel
  • 1 EL Ahornsirup
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund Bärlauch
  • 1 Zitro­ne (Bio)
  • 1 Chi­li (rot)
  • Salz, Pfef­fer
  • 800 g Lachs­fi­let ohne Haut
  • Öl zum Braten

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zubehör

  • Zes­ten­rei­ßer oder Sparschäler

Zusammenfassung

  • Spar­gel und Rha­bar­ber vor­be­rei­ten, im Ofen garen
  • Fisch anbra­ten
  • Mit den übri­gen Zuta­ten zum Gemü­se geben
  • Im Ofen fer­tig garen

Zubereitung

45 Minuten vorher

Hei­ze den Back­ofen auf 180 Grad vor.

Zie­he die Scha­le vom Rha­bar­ber ab und schnei­de die Stan­gen in unge­fähr 15 cm lan­ge Stü­cke. Hal­bie­re die Stan­gen längs, falls sie sehr dick sind.

Schä­le das unte­re Drit­tel des Spar­gels und gib die Stan­gen für 2 Minu­ten in kochen­des Salz­was­ser. Schre­cke sie dann sofort in Eis­was­ser ab, damit sie kna­ckig blei­ben und ihre schö­ne grü­ne Far­be behalten.

Ver­men­ge Spar­gel und Rha­bar­ber mit Ahorn­si­rup, Oli­ven­öl, Salz und Pfef­fer und gib alles in eine Auf­lauf­form. Backe das Gemü­se im vor­ge­heiz­ten Ofen 10 bis 15 Minuten.

15 Minuten vorher

Zie­he die Zitro­nen­scha­le in schma­len Strei­fen ab. Ent­ker­ne die Chi­li­scho­te und schnei­de sie quer in fei­ne Strei­fen. Zup­fe die Bär­lauch­blät­ter in Stü­cke oder schnei­de sie in Strei­fen. Lege ein paar klei­ne Blät­ter für die Deko beseite.

Ver­men­ge Zitro­nen­scha­le, Chi­li und Bär­lauch mit dem Gemü­se und stel­le es wie­der in den Backofen.

Erhit­ze eine aus­rei­chend gro­ße Pfan­ne mit etwas Öl und bra­te den Fisch dar­in bei sehr star­ker Hit­ze von jeder Sei­te eine hal­be Minu­te an.

Tipp

  • Das geht am bes­ten, wenn Du den Fisch schon in Por­tio­nen geschnit­ten hast.

Lege den Fisch auf das Gemü­se und las­se ihn 3 bis 5 Minu­ten im Ofen gar zie­hen – nach 3 Minu­ten ist der Fisch noch etwas gla­sig, nach 5 Minu­ten ist er durch. Län­ger soll­te er nicht backen, damit er nicht tro­cken wird.

Ver­tei­le Gemü­se und Fisch auf vor­ge­wärm­te Tel­ler, ganie­re mit den bei­sei­te geleg­ten Bär­lauch­blät­tern und ser­vie­re sofort.

TIpp

Schreibe einen Kommentar