Lamm mit Pastisbirnen und Ingwer-Polenta

Polen­ta ist ein Brei aus Mais­gries, der nor­maler­weise nach wenig schmeckt und schw­er im Magen liegt. Ing­w­er und Chili machen die Polen­ta nicht nur leichter ver­daulich, son­dern ergeben zusam­men mit Thymi­an auch eine unwieder­stehliche Aromenkom­bi­na­tion. So eignet sich Polen­ta auch als Beilage zu anderen Gericht­en.

Heute servieren­wir sie mit Lamm und Bir­nen, die wir mit Fenchel, Wachold­er, Thymi­an und Pastis in eine mediter­rane Aromen­bombe ver­wan­deln, die erstaunlich gut zu der eher asi­atisch inspiri­erten Polen­ta passt.

Bei­des zusam­men ist Aromenküche hoch drei und dabei noch nicht ein­mal aufwändig zu kochen.

Zutaten für 4 Portionen

    Für die Polen­ta
  • 1 Stück frisch­er Ing­w­er (ca. 30 g, das ist ein etwa eigroßes Stück)
  • ½ Bund frisch­er Thymi­an (oder 1 TL getrock­neter)
  • 5 Kaf­fir­limo­nen­blät­ter
  • eine Prise Chilip­ul­ver
  • 600 bis 800 ml Milch
  • 100 g Manchego-Käse
  • 150 g Polen­ta­grieß
  • 200 g Mas­car­pone
    Für das Fleisch
  • ½ Bund frisch­er Thymi­an (oder 1 TL getrock­neter)
  • 1 TL Fenchel­samen
  • 6 Wacholder­beeren
  • 1 Bund Früh­lingszwiebeln
  • 2 große Bir­nen (ca. 400 g)
  • 600 g Lamm­lachse
  • etwas Olivenöl zum Brat­en
  • 1 EL But­ter
  • 40 ml Pastis (z.B. Pern­od oder Ricard)

Zeit

  • 45 Minuten

Zubereitung

Nimm das Fleisch aus dem Kühlschrank, damit es Zim­mertem­per­atur annehmen kann.

45 Minuten vor dem Servieren: die Polenta

Schäle den Ing­w­er und hacke ihn fein. Zupfe die Thymi­an­blättchen von den Stän­geln. Koche den Ing­w­er, die Hälfte des Thymi­ans, die Kaf­fir­limo­nen­blät­ter und ein Prise Chilip­ul­ver in der Milch auf und lass’ alles unge­fähr 5 Minuten ziehen. Die zweite Hälfte des Thymi­ans brauchst Du für das Fleisch.

Thymian

Reibe in der Zwis­chen­zeit den Manchegokäse fein.

Ent­ferne die Kaf­fir­limo­nen­blät­ter aus der Milch und lasse sie noch ein­mal aufkochen. Reduziere die Hitze, rühre nach und nach den Polen­ta­grieß ein und lass ihn unter ständi­gem Rühren unge­fähr 5 Minuten köcheln. Rühre dann den Mas­car­pone und den geriebe­nen Manchegokäse ein und stelle die Polen­ta warm. Sie quillt auf und wird gar, bis der Rest des Rezepts fer­tig ist.

Achtung

Die Polen­ta kann tück­isch spritzen und bren­nt leicht an. Stelle sie zum Warmhal­ten keines­falls auf eine heiße Herd­plat­te.

25 Minuten vorher: das Fleisch

Zer­stoße die Fenchel­samen und die Wacholder­beeren im Mörs­er oder pul­verisiere sie im Blitzhack­er. Reibe das Fleisch damit ein.

Erhitze etwas Öl in ein­er Pfanne und brate die Lamm­lachse jew­eils 4 Minuten von jed­er Seite. Packe sie danach in Alu­folie und stelle sie warm.

15 Minuten vorher: die Pastisbirnen

Birnen
Während das Fleisch brät, putzt Du die Früh­lingszwiebeln und schnei­dest das Weiße schräg in Ringe. Schäle die Bir­nen, ent­ferne das Kernge­häuse und schnei­de sie in dünne Scheiben.

Gib die But­ter zu dem Lamm­brat­fett in die Pfanne, brate die Zwiebel­ringe und die Bir­nen kurz darin an und lösche mit dem Pastis ab. Lass’ alles ein paar Minuten köcheln. 3 bis 5 Minuten sind genug – die Bir­nen­scheiben sollen noch fest sein.

Servieren

Richte die Polen­ta und die Bir­nen auf vorgewärmten Tellern an. Nimm das Lamm­fleisch aus der Alu­folie, schnei­de es in Scheiben und richte es auf den Bir­nen an. Fer­tig.

Schreibe einen Kommentar