Linsen mit Auberginenmus

Kna­ckig gegarte Lin­sen und cre­mi­ges Auber­gi­nen­mus erge­ben zusam­men ein köst­li­ches vege­ta­ri­sches Haupt­ge­richt für alle Gele­gen­hei­ten.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 mit­tel­große Auber­gi­nen (zusam­men 500 bis 600 g)
  • 200 g kleine Lin­sen (z.B. Puy-Lin­sen)
  • 1 l Gemü­se­brühe
  • 3 kleine Möh­ren
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • 3 Zweige Thy­mian (oder 1 TL getrock­ne­ter)
  • 2 Scha­lot­ten
  • 4 bis 6 EL Oli­venöl
  • 12 Kirsch­to­ma­ten
  • je 1 kleine Hand­voll Kori­an­der und Peter­si­lie
  • ½ Zitrone
  • 1 Becker Joghurt
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • ins­ge­samt 90 Minu­ten
  • davon 30 Minu­ten aktiv

Zusammenfassung

  • Auber­gine garen
  • Gemüse im Back­ofen garen
  • Lin­sen in Brühe kochen
  • Kräu­ter hacken
  • Lin­sen und Gemüse mit­ein­an­der ver­mi­schen
  • Gar­nie­ren und warm ser­vie­ren

Tipp

Die Auber­gi­nen­schale darf ver­koh­len. Das kann ganz schön qual­men, sorgt aber für Geschmack.

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Heize den Back­ofen auf 250°C vor. Wenn Dein Back­ofen ent­spre­chend aus­ge­stat­tet ist, soll­test Du reine Ober­hitze ver­wen­den oder den Grill ein­schal­ten.

Lege ein Back­blech mit Alu­fo­lie aus und dar­auf die Auber­gi­nen. Stich einige Löcher in die Haut, damit sie nicht platzt.

Keine Legende

Auber­gi­nen kön­nen wirk­lich plat­zen, wenn man sie nicht ansticht. Im bes­ten Fall sieht das dann so aus wie auf dem fol­gen­den Foto. Im schlech­tes­ten musst Du feinste ver­kohlte Auber­gi­nen-Par­ti­kel von den Back­ofen-Wän­den schrub­ben.

Aubergine explodiert

Lasse sie unge­fähr eine Stunde backen, bis die Haut schrum­pe­lig und teil­weise ver­kohlt ist. Wende die Auber­gi­nen wäh­rend des Backens einige Male um, damit sie gleich­mä­ßig garen.

45 Minuten vorher

Schneide die Möh­ren in knapp 1 cm große Wür­fel, die Scha­lot­ten in etwas klei­nere und hal­biere die Toma­ten. Ver­mi­sche die Gemüse mit Thy­mian, Lor­beer und 2 bis 3 EL Oli­venöl.

30 Minuten vorher

Nimm die Auber­gi­nen aus dem Back­ofen und schalte ihn auf 160°C her­un­ter.

Lass die Auber­gi­nen auf einem Git­ter­rost abküh­len. Schneide sie dann längs auf und schabe das Frucht­fleisch her­aus. Gib das Frucht­fleisch in ein Sieb und lass es min­des­tens eine Vier­tel­stunde abtrop­fen (gerne auch etwas län­ger).

Wäh­rend die Auber­gi­nen abküh­len und abtrop­fen, garst Du das Gemüse im Back­ofen. Es sollte in unge­fähr 20 Minu­ten gar, aber noch nicht zu weich sein.

Bringe die Gemü­se­brühe zum Kochen und koche die Lin­sen, so dass sie noch ein biss­chen kna­ckig blei­ben. Je nach Art und Größe dau­ert das 10 bis 15 Minu­ten.

Wäh­rend Gemüse und Lin­sen garen, zupfst Du die Blätt­chen von Kori­an­der und Peter­si­lie ab und hackst sie grob.

Kurz vor dem Servieren

Gieße die Lin­sen ab und nimm das Gemüse aus dem Back­ofen. Ver­mi­sche bei­des mit­ein­an­der und schme­cke mit Salz, Pfef­fer und Zitro­nen­saft ab. Mische die Kräu­ter unter.

Würze das Auber­gi­nen­mus eben­falls mit Salz, Pfef­fer und etwas Zitro­nen­saft.

Häufe pro Por­tion einen klei­nen Berg Lin­sen­ge­müse auf einen Tel­ler und gib dar­auf das Auber­gi­nen­mus. Gar­niere zum Schluss mit 1 oder 2 EL Joghurt.

Ser­viere warm.

Quelle

Das Rezept ist Yotam Otto­lenghis schö­nem Buch „Ple­nty“ ent­nom­men, das der Ver­lag für die deut­sche Ver­sion lei­der mit einem gräß­li­chen Umschlag ver­se­hen und phan­ta­sie­los „Genuß­voll vege­ta­risch“ genannt hat.

Schreibe einen Kommentar