Mangold mit Rosinen und Pinienkernen

Mangold ist ein unterschätztes Gemüse, dabei ist er so vielfältig zuzubereiten. Für sich genommen ist er recht langweilig, deshalb muss man ihn ein wenig aufpeppen – zum Beispiel so wie hier mit Rosinen und Pinienkernen. Die süßen Rosinen passen hervorragend zu dem leicht herb schmeckenden Mangold. Das Rezept ist übrigens keine Erfindung von mir, sondern kommt aus der spanischen Küche.

Zutaten

  • 500 g Mangold
  • 2 bis 3 EL Pinienkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen
  • 2 bis 3 EL Rosinen
  • 1 TL Zimt
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 20 Minuten

Tipp

Die Zutaten reichen für 4 Personen, wenn Du den Mangold als Beilage kochst. Mit Röstkartoffeln kombiniert, kannst Du ihn aber auch als vegetatisches Hauptgericht für 2 Personen servieren.

Zubereitung

Den Mangold waschen.

Ich habe bunten Mangold verwendet, den man in einzelnen Blättern bekommt. Du musst nur die groben Stielenden abschneiden. Oft gibt es auch Mangold mit dicken weißen Stielen, der meist als ganzer Kopf verkauft wird. Hier musst Du die weißen Stiele komplett herausschneiden. Du kannst Sie in feine Streifen schneiden und zusammen mit der Zwiebel dünsten, denn sie brauchen viel länger als die Blätter.

Mangold

Die Pinienkerne in der trockenen Pfanne rösten, bis sie goldbraun sind. Wenn sie erst einmal heiss sind, geht das ziemlich schnell, also achte darauf, dass sie nicht anbrennen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Pinienkerne

Die Zwiebel pellen und in würfeln. Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel bei mittlerer Hitze knapp 10 Minuten gar dünsten. Sie darf nicht braun werden.

Den Knoblauch pellen, in feine Scheibchen schneiden und zur Zwiebel geben. Ungefähr eine Minute mit dünsten lassen.

Während die Zwiebel dünstet, schneidest Du die Mangoldblätter in breite Streifen. Wenn die Zwiebel fertig ist, gibst die Mangoldblätter, die Pinienkerne und die Rosinen dazu, würzt mit dem Zimt und lässt alles miteinander etwa 5 Minuten schmoren. Immer wieder umrühren. Der Mangold fällt dabei stark zusammen, sollte aber nicht zu weich werden.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Dazu passt

Mangold mit Rosinen und Pinienkernen passt gut als Beilage zu kurz gebratenem oder gegrilltem Fleisch, z.B. Steak oder Lammkotelets. Dazu kannst Du Röstkartoffeln servieren.

Als Getränk passt ein kräftiger Rot- oder Weißwein – am besten natürlich aus Spanien.

Variationen

Falls Du keinen Mangold bekommst, kannst Du auch frischen Spinat verwenden. Er braucht nur 2 bis 3 Minuten geschmort zu werden. Tiefkühlspinat geht nicht, denn er wird zu matschig.

Quelle

Das Rezept ist inspiriert von

Vicky Harris, John Newton: Die Küche Spaniens. Dorling Kindersley Verlag 2009

Aber auch bei Sarah Wiener findet sich ein ähnliches Rezept (mit Spinat):

Sarah Wiener: Frau am Herd: Natürlich, phantasievoll, köstlich. Droemer/Knaur 2008

Schreibe einen Kommentar