Meine Gewürzmischung für Lammfleisch

Immer wenn mir nichts ein­fällt, bringe ich eine schöne geschmorte Lamm­schul­ter auf den Tisch. Ganz bestimmt steht Lamm auch wie­der auf dem Zet­tel für Ostern. Im Lauf der Zeit hat sich meine Lieb­lings-Gewürz­mi­schung für Lamm­fleisch her­aus­ge­bil­det, die ich gerne mir Dir teile. Passe sie nach eige­nem Geschmack an!

Zutaten

  • 2 EL Senf­kör­ner
  • 2 EL Fen­chel­sa­men
  • 1 EL Pfef­fer­kör­ner
  • 8 EL fri­sche Ros­ma­rin-Nadeln
  • 1 EL Salz
  • Oli­venöl

Zeit

  • ein paar Minu­ten

Zubehör

  • ein Blitz­ha­cker
  • oder ein Mör­ser

Zusammenfassung

  • Alle tro­cke­nen Zuta­ten im Blitz­ha­cker oder Mör­ser zer­klei­nern.
  • Vor der Ver­wen­dung in einer klei­nen Schüs­sel mit Oli­venöl mischen.
  • Auf das Fleisch strei­chen.

Tipp

Mehr als die ange­ge­be­nen Men­gen würde ich nicht vor­be­rei­ten. Wenn die zer­mah­le­nen Gewürze zu lange lagern, ver­lie­ren sie Aroma. Du kannst aber eine Mischung aus nicht zer­klei­ner­ten Gewür­zen vor­be­rei­ten und immer frisch mör­sern.

Zubereitung

Gib alle tro­cke­nen Zuta­ten in den Blitz­ha­cker und ver­ar­beite sie zu einem gro­ben Pul­ver. Es ist völ­lig OK, wenn es ungleich­mä­ßig ist.

Wenn Du kei­nen Blitz­ha­cker hast, musst Du die Ros­ma­rin-Nadeln mit einem gro­ßen Mes­ser hacken, die übri­gen Gewürze im Mör­ser zer­sto­ßen und dann alles mit­ein­an­der ver­mi­schen.

Salz

Das Salz ist wich­tig, denn es bin­det die Feuch­tig­keit, die in den fri­schen Ros­ma­rin-Nadeln ent­hal­ten ist.

Verwendung

Rühre unge­fähr 2 bis 3 EL Gewürz­mi­schung in 6 bis 8 EL Oli­venöl.

Gewürzmischung Olivenöl Lamm

Bestrei­che das Lamm­fleisch damit. Auf dem Bild siehst Du eine Lamm­schul­ter ohne Kno­chen. Ich habe sie nur von einer Seite bestri­chen und dann so auf­ge­rollt, dass die gewürzte Seite innen ist. So bekommt das Fleisch das volle Aroma mit, ohne dass die Gewürze beim Anbra­ten anbren­nen.

Gewürzmischung Lammfleisch

Tipp

Du kannst die Gewürz­mi­schung durch fri­sche Kräu­ter wie z.B. Peter­si­lie ergän­zen. Oder mit Sem­mel­brö­seln gemischt für eine leckere Kräu­ter­kruste ver­wen­den.

Schreibe einen Kommentar