Melone-Gurken-Salat mit Zitronenmelisse

An Gurken, Melonen und Kürbissen merkt man, wie willkürlich die Unterscheidung in Obst und Gemüse eigentlich ist. Botanisch gehören sie sowieso zur gleichen Familie. Wer mal eine unreife Melone probiert hat, kann bestätigen, dass sie sich von einer Salatgurke nicht so doll unterscheidet.

Bei diesem Sommersalat kommt es also darauf an, bei aller Ähnlichkeit die Unterschiede herauszuschmecken. Die Melonen müssen richtig reif und süß sein, damit sie sich nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich von der »grün« schmeckenden Salatgurke unterscheiden. Erstaunlich ist, wie gut sie trotzdem zusammen passen. Und wie flexibel der Salat einsetzbar ist: Du kannst ihn als sommerlich-leichtes Hauptgericht, als Vorspeise oder als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Fisch genießen.

Zutaten für 8 Portionen

  • 2 reife kleine Melonen mit unterschiedlich farbigem Fruchtfleisch (z.B. Cantaloup-, Galia-, Netzmelone oder andere süße Sorten)
  • 2 Salatgurken
  • 1 rote Zwiebel
  • 8 bis 10 Blätter Zitronenmelisse
  • 2 bis 3 Blätter Minze
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 bis 2 TL Honig
  • ½ TL Salz
  • 6 EL Olivenöl
  • frisch gemörserter Pfeffer

Zeit

  • 30 Minuten

Zubereitung

Viertele die Melonen und entferne die Kerne. Stich mit einem Kugelausstecher so viel Kugeln heraus wie möglich und sammle sie in einer Schüssel.

Schäle die Gurken und produziere daraus ebenfalls Kugeln, die Du in der gleichen Schüssel wie die Melonenkugeln sammelst.

Tipp

Melonen- und Gurkenkugeln sehen toll aus, aber es bleibt ziemlich viel (fast 30%) Fruchtfleisch übrig, das Du anders verwerten kannst. Genauso gut schmeckt’s, wenn Du die Früchte in Würfel schneidest.

Schneide 8 bis 10 Blättchen Zitronenmelisse und 2 oder 3 Minzeblättchen in feine Streifen (es sollte ungefähr 2 EL entstehen). Vermische sie mit den Gurken- und Melonenkugeln.

Schneide die Zwiebel in dünne Ringe (so dünn wie Du kannst). Ab damit in die Schüssel zu den Gurken, Melonen und Kräutern.

Verrühre in einer kleinen Schüssel den Zitronensaft mit Honig, Salz und Olivenöl. Die Sauce sollte recht süß werden, die aber noch zitronig schmecken.

Gib die Sauce kurz vor dem Servieren zu den Gurken- und Melonenkugeln. Schmecke mit etwas Salz und frisch gemörsertem Pfeffer ab.

Variationen

Probiere mal, eine Melone durch Wassermelone zu ersetzen. Du solltest die Wassermelonenkugeln allerdings erst kurz vor dem Servieren ausstechen, denn sie geben ziemlich viel Saft ab.

Oder gib ungefähr einen halben Teelöffel frisch gehackten Ingwer zum Salat. Das verändert den Charakter total, ist aber auch sehr lecker.

Schreibe einen Kommentar