Milchkaffee-Panna Cotta mit Espresso-Spiegel

Eigent­lich bin ich ja dage­gen, Klas­si­ker krea­tiv abzu­än­dern. Bei die­ser Pan­na Cot­ta mit Milch­kaf­fee-Geschmack mache ich eine Aus­nah­me, denn sie ist ein­fach zu lecker. Sie lässt sich gut vor­be­rei­ten und ist damit ein pri­ma Des­sert, das wenig Streß macht.

Die Rezept­idee stammt aus Nico­le Stichs „Deli­cious Days“, das es lei­der nur noch gebraucht zu kau­fen gibt. Nico­le ver­wen­det für den Spie­gel Kahlua. Da ich für die­sen süßen Kaf­fee­li­kör ansons­ten kei­ne Ver­wen­dung habe, habe ich eine eige­ne Mischung mit Rum erfunden.

Zutaten für 4 bis 6 Portionen

Espresso-Panna Cotta

  • 2 Blatt Gela­ti­ne (weiß)
  • 1 Vanil­le­scho­te
  • 500 ml Sahne
  • 50 g Zucker
  • 1 dop­pel­ter Espres­so (60 bis 80 ml)

Espresso-Spiegel

Zeit

  • zwei­mal 10 Minu­ten Arbeitszeit
  • plus min­des­tens 5 Stun­den Kühlzeit

Zubehör

  • Espres­so­ma­schi­ne oder Mokkakanne

Zusammenfassung

  • Espres­so-Pan­na Cot­ta zube­rei­ten, im Kühl­schrank fest wer­den lassen
  • Espres­so-Spie­gel zube­rei­ten, abküh­len las­sen, auf die Pan­na Cot­ta geben
  • Alles im Kühl­schrank kom­plett fest wer­den lassen

Zubereitung

12 Stunden vor dem Servieren: die Espresso-Panna Cotta

Wei­che 2 Blatt Gela­ti­ne in kal­tem Was­ser ein.

Tipp

  • Da die Milch­kaf­fee-Pan­na Cot­ta nicht gestürzt wird, rei­chen 2 Blät­ter Gela­ti­ne. Wenn Du sie stür­zen möch­test, soll­test Du 3 Blät­ter auf 500 g Sah­ne nehmen. 

Schlit­ze die Vanil­le­scho­te der Län­ge nach auf und krat­ze das Mark heraus.

Brin­ge die Sah­ne mit Vanil­le­scho­te und ‑mark und dem Zucker zum Kochen. Las­se die Mischung ohne Deckel bei nied­ri­ger Hit­ze unge­fähr 10 Minu­ten köcheln.

Berei­te einen dop­pel­ten Espres­so zu und gib ihn in die Sahne.

Tipp

  • Wenn Du kei­ne Espres­so­ma­schi­ne oder Mok­ka­kan­ne hast, kannst Du auch eini­ge zer­sto­ße­ne Kaf­fee­boh­nen mit der Sah­ne kochen. Für den Spie­gel nimmst Du dann halt doch Kahlua oder einen ande­ren Kaf­fee­li­kör. Du brauchst davon etwa 100 ml.

Gie­ße alles durch ein fei­nes Sieb in eine Schüssel.

Drü­cke die Gela­ti­ne gut aus und löse sie voll­stän­dig in der hei­ßen Espres­so­sah­ne auf.

Las­se die Mischung in einem kal­ten Was­ser­bad abküh­len. Rüh­re immer wie­der um, damit sich kei­ne Haut bildet.

Ver­tei­le die Mischung auf klei­ne Glä­ser und stel­le sie für min­des­tens drei Stun­den in den Kühlschrank.

Tipp

  • Die Vanil­le sinkt auf den Boden des Gla­ses. Wenn Du das ver­hin­dern möch­test, rührst Du die Sah­ne immer wie­der mal auf, bis sie hin­rei­chend stark geliert ist.

12 Stunden vorher: der Espresso-Spiegel

Berei­te einen wei­te­ren dop­pel­ten Espres­so zu.

Ver­mi­sche ihn mit etwas Rum (ich wür­de mal mit der Hälf­te der Espres­so-Men­ge begin­nen) und süße die Mischung stark.

Las­se die Mischung im Was­ser­bad abkühlen.

Inzwi­schen soll­te die Pan­na Cot­ta fest genug gewor­den sein, dass Du vor­sich­tig mit einem Löf­fel die Espres­so-Rum-Mischung dar­auf ver­tei­len kannst.

Stel­le die Glä­ser für min­des­tens wei­te­re 2 Stun­den in den Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar