Ofengemüse mit Parmesan-Sahne

Im Herb­st und Win­ter mögen wir gerne Schmorg­erichte. Das muss nicht immer Fleisch sein, auch geschmortes Gemüse aus dem Back­ofen ist sehr leck­er. Ich mache dazu eine cremige Sauce aus Parme­san und Sahne (Parme­sahne?).

Zutaten für 4 Portionen

Gemüse

  • 750 g Schwarzwurzeln
  • 50 ml weißer Essig
  • 500 g Möhren
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 EL But­ter
  • Salz, Pfef­fer

Parmesan-Sahne

  • 250 ml Sahne
  • 50 g Parme­san

Zeit

  • 60 Minuten
  • davon 20 Minuten Arbeit­szeit

Zusammenfassung

  • Back­ofen vorheizen
  • Gemüse schälen oder bürsten, blanchieren
  • Mit flüs­siger But­ter bestre­ichen, im Ofen gar schmoren
  • Parme­san fein reiben, bei geringer Hitze in der Sahne auflösen, aufmix­en

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren: das Gemüse

Heize den Back­ofen auf 200 Grad vor.

Stelle eine aus­re­ichend große Schale mit kaltem Essig­wass­er für die Schwarzwurzeln bere­it.

Bürste die Erde von den Schwarzwurzeln und schäle sie. Von 750 g Schwarzwurzeln bleiben 500 bis 600 g zum Essen. Hal­biere beson­ders dicke Stan­gen der Länge nach. Lege die geschäl­ten Stan­gen sofort in das Essig­wass­er.

Bürste oder schäle die Möhren. Hal­biere oder viertele sie der Länge nach, so dass sie etwa gle­ich dick sind wie die Schwarzwurzeln.

Pelle die Zwiebeln und schnei­de sie in Spal­ten.

Tipp

  • Die Schwarzwurzeln son­dern beim Schälen und Schnei­den einen kle­bri­gen Saft ab, der echt eklig an den Hän­den hän­gen bleibt. Ich empfehle daher die Ver­wen­dung von Hand­schuhen.
  • Der Essig (Zitro­nen­saft wäre auch OK) ver­hin­dert, dass die Schwarzwurzeln braun wer­den.
  • Beson­ders hüb­sch sieht das Gemüse aus, wenn Du bunte Möhren ver­wen­d­est.

Set­ze einen Topf mit leicht gesalzen­em Wass­er auf. Er sollte so groß sein, dass Du die Gemüse flach hinein­le­gen kannst.

Gib zuerst die Möhren in das kochende Wass­er und lasse sie drei Minuten vor­garen. Nimm sie mit einem Schaum­löf­fel aus dem Wass­er und lasse sie in einem Sieb vol­lends abtropfen.

Nach den Möhren kom­men die Schwarzwurzeln ins wieder kochende Wass­er. Sie brauchen nur eine bis zwei Minuten. Hebe sie aus dem Wass­er und lasse sie eben­falls abdampfen.

Die Zwiebeln müssen nicht vorge­gart wer­den.

Tipp

  • Durch das Vorkochen wird der kle­brige Saft zer­stört. Die Schwarzwurzeln wer­den nach dem Kochen auch nicht mehr braun.

40 Minuten vorher

Lege ein Back­blech mit Back­pa­pi­er aus. Lasse die But­ter in einem kleinen Topf schmelzen.

Lege die Gemüs­es­tücke nebeneinan­der auf das Back­blech, bestre­iche sie mit der flüs­si­gen But­ter und bestreue sie mit etwas Salz. Schiebe die Gemüse für 30 bis 40 Minuten in den vorge­heizten Back­ofen, bis sie gar und ein wenig braun gewor­den sind. Drehe sie nach 20 Minuten ein­mal um.

20 Minuten vorher

Reibe den Parme­san fein. Zer­stoße einige Pfef­fer­körn­er in einem Mörs­er.

Ver­mis­che den geriebe­nen Parme­san in einem kleinen Topf mit der Sahne und erhitze bei­des bei sehr niedriger Hitze, bis die Mis­chung fast kocht. Rühre immer mal wieder mit einem Schneebe­sen durch.

Geduld!

  • Die Parme­san-Sahne-Mis­chung darf auf keinen Fall zu schnell heiß wer­den, da dann der Parme­san zusam­men­klumpen würde!

Servieren

Richte die Gemüse auf vorgewärmten Tellern an.

Schlage die Parme­san-Sahne mit einem Schneebe­sen oder Stab­mix­er auf, so dass etwas Schaum entste­ht. Verteile die Sauce auf dem Gemüse und würze mit etwas frisch gemörsertem Pfef­fer.

Variation

Die Parme­san-Sahne schmeckt auch zu gekocht­en Kartof­feln und fast jedem anderen Gemüse — geschmort, gedämpft oder gedün­stet.

Schreibe einen Kommentar