One Pot Pasta mit Thunfisch und Kapern

Zwei Fehl­an­nah­men über One Pot Pas­ta und war­um Du’s trotz­dem ein­mal ver­su­chen solltest.

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g Linguine
  • 160 g Thun­fisch­fi­lets in Olivenöl
  • 40 g Kapern
  • 10 Basi­likum­blät­ter
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 50 g Parmesan
  • Scha­le und Saft von ½ Zitrone
  • 1 TL Gemü­se­brü­he (Pul­ver)
  • 2 EL Olivenöl
  • 450 bis 500 ml Wasser
  • etwas Pfef­fer aus der Mühle

Zeit

  • 10 bis 15 Minu­ten Vorbereitung
  • plus 20 Minu­ten Garzeit

Zubehör

  • Du brauchst einen gro­ßen Topf oder eine Pfan­ne, in der die Pas­ta flach lie­gen kann.

Zusammenfassung

  • Alle Zuta­ten vor­be­rei­ten und in einen gro­ßen Topf oder eine Pfan­ne geben
  • Erhit­zen und köcheln las­sen, dabei häu­fig umrühren

Tipp

Gib am Anfang lie­ber etwas weni­ger Was­ser in den Topf und gie­ße nur bei Bedarf nach.

In fast jedem Rezept steht, dass One Pot Pas­ta von Mar­tha Ste­ward erfun­den wor­den sei. Ich glau­be, dass sie nur bes­se­res Mar­ke­ting betrie­ben hat. Eigent­lich ist One Pot Pas­ta eine Erfin­dung der Lebens­mit­tel-Indus­trie, genau­er gesagt von Fer­tig­ge­richt-Her­stel­lern: Pül­ver­chen in Was­ser auf­lö­sen, Nudeln dar­in garen, fertig.

Im Unter­schied zu Instant-Nudeln geht One Pot Pas­ta auch nicht schnel­ler als wenn man’s in zwei Töp­fen macht. Rezep­te, die das behaup­ten, ver­schwei­gen oft, dass man die Zuta­ten ja auch noch vor­be­rei­ten muss. OK, man spart ein­mal Topfspülen.

Trotz­dem soll­test Du’s mal ver­su­chen, denn dadurch, dass die Pas­ta sozu­sa­gen in ihrer eige­nen Sau­ce gegart wird, nimmt sie unglaub­lich vie­le Aro­men auf, die sich vor­treff­lich mit­ein­an­der verbinden.

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

One Pot Pasta Thunfisch Kapern Zutaten

Lege die Pas­ta so in den Topf, dass sie flach lie­gen. Berei­te die übri­gen Zuta­ten vor und gib sie auch in den Topf:

  • Gie­ße das Öl von dem Thun­fisch ab und lass es etwas abtrop­fen. Ver­tei­le den Thun­fisch auf der Pasta.
  • Spü­le die Kapern ab.
  • Hacke das Basi­li­kum und den Knob­lauch fein.
  • Rei­be den Par­me­san und ver­tei­le das meis­te davon über der Pas­ta. Hebe unge­fähr 1 EL auf, den Du spä­ter auf das fer­ti­ge Gericht streust.
  • Rei­be die Hälf­te einer Zitro­ne ab, hal­bie­re die Zitro­ne und pres­se eine Hälf­te aus.

One Pot Pasta Thunfisch Kapern Pfanne

  • Gib 1 TL Gemü­se­brü­hen­pul­ver und 2 EL Oli­ven­öl dazu.
  • Gie­ße mit 450 ml Was­ser auf.

20 Minuten vorher

Brin­ge die Mischung zum Kochen und rüh­re dabei vor­sich­tig um. Redu­zie­re die Hit­ze so weit, dass die Brü­he nur noch leicht köchelt und lass sie 15 Minu­ten garen. Rüh­re häu­fig um, damit nichts am Topf­bo­den ansetzt und anbrennt.

Nach 15 Minu­ten soll­te noch etwas Flüs­sig­keit im Topf sein. Wenn nicht, gieß vor­sich­tig Was­ser nach. Die Pas­ta ist noch ziem­lich hart.

Schal­te den Herd aus, lege den Deckel auf den Topf und lass die Pas­ta noch 5 Minu­ten wei­ter ziehen.

Kurz vor dem Servieren

Wenn Du nun den Deckel öff­nest, hat sich auch der Rest Flüs­sig­keit in eine cre­mi­ge Sau­ce ver­wan­delt und die Pas­ta ist per­fekt al dente.

Ver­tei­le die Pas­ta auf zwei vor­ge­wärm­te Tel­ler, mah­le etwas Pfef­fer dar­über und gar­nie­re mit dem übrig behal­te­nen Par­me­san sowie einem Basilikum-Blättchen. 

Schreibe einen Kommentar