Orangensalat mit Granatapfel und Petersilie

Wenn der Winter in seine nervige Phase eingetreten ist und man sich wünscht, dass es endlich wieder hell wird, ist ein bisschen Sonne auf dem Teller genau das Richtige. Dieser fruchtig-würzige Orangensalat ist ein wunderbarer Begleiter zu kurz gebratenem Fleisch.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Orangen
  • 50 g Granatapfelkerne
  • 2 Schalotten
  • 50 g Mandeln (blanchiert)
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Kapern
  • ½ Bund Petersilie
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 20 bis 30 Minuten, je nachdem wie fix Du beim Orangen filetieren bist

Zusammenfassung

  • Orangen filetieren
  • Granatapfelkerne aus der Schale lösen
  • Übrige Zutaten vorbereiten
  • Alle Zutaten vermischen

Tipp

Bereite den Orangensalat möglichst frisch zu.

Zubereitung

Schäle und filetiere die Orangen.

Brich den Granatapfel auseinander und löse die Kerne heraus. Bei einem mittelgroßen Granatapfel brauchst Du ungefähr die Hälfte.

Tipp

Es gibt unendlich viele Geheimtipps, wie man angeblich Granatapfelkerne ohne Kraftaufwand und ohne Sauerei aus der Schale lösen kann. Bei mir hat noch keiner davon funktioniert.

Pelle die Schalotten und schneide sie längs in feine Streifen. Hacke die Mandeln. Reibe die Schale von der Zitrone ab. Hacke die Knoblauchzehe, die Kapern und die Petersilie fein.

Vermische alles mit dem Olivenöl und schmecke mit Salz und frisch gemörsertem Pfeffer ab.

Lass den Salat nicht zu lange stehen, damit er nicht zu viel Saft zieht und die Aromen sich nicht zu stark durchmischen. 10 bis 20 Minuten ist OK; falls Du ihn länger vorher vorbereiten möchtest, solltest Du die Zutaten einzeln aufbewahren und erst kurz vor dem Servieren vermischen.

Dazu passt

Der Orangensalat ist ein wunderbarer Begleiter zu kräftig gebratenem dunklem Fleisch wie z.B. einem Rumpsteak.

Quelle

Nach einem Rezept von Christian Jürgens aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar