Krause Glucke Pasta

Krause Glucke

Dies ist kein Hüh­ner-Rezept. Die krau­se Glu­cke ist ein köst­li­cher Pilz, des­sen Sai­son im Som­mer beginnt und im Früh­herbst endet. Neu­lich habe ich auf dem Markt ein Exem­plar ergat­tern können.

Wei­ter­le­sen

Spargel Pfifferlinge Lachs

Spargel-Pfifferlingsgemüse mit Estragonsauce

Die Spar­gel­sai­son geht zu Ende und es gibt die ers­ten Pfif­fer­lin­ge. Ich habe Spar­gel-Pfif­fer­lings­ge­mü­se gemacht und ein klei­nes Stück Lachs dazu gebra­ten. Das Gemü­se passt aber auch zu einem vege­ta­ri­schen Gericht.

Wei­ter­le­sen

Paprika Seidentofu

Rote Paprika gefüllt mit Seidentofu

Rote Papri­ka habe ich mit Sei­den­to­fu gefüllt. Ein sal­zig-wür­zi­ges Top­ping aus gehack­ten Oli­ven und Schnitt­lauch bil­det einen ange­neh­men Kon­trast zu den süß­li­chen und mil­den Aro­men der Paprika.

Wei­ter­le­sen

Schupfnudeln gebraten

Selbstgemachte Schupfnudeln

Schupf­nu­deln sind ein Uni­ver­sal­ta­lent, denn sie las­sen sich mit fast allem kom­bi­nie­ren. Das Rezept ist nicht beson­ders anspruchs­voll, aber Du brauchst ein biss­chen Übung, bis der Teig die rich­ti­ge Fes­tig­keit hat.

Wei­ter­le­sen

Bananenbrot

Bananenbrot

Bana­nen­brot hat lei­der einen schlech­ten Ruf – wenn man unbe­dingt noch einen Food-Bei­trag für den Life­style-Blog braucht, Maca­rons zu kom­pli­ziert sind und Cup­ca­kes defi­ni­tiv nicht mehr en vogue, dann schreibt man ein Bananenbrot-Rezept.

Auch bei mir ist das Rezept aus einer Art Not­la­ge ent­stan­den: Mein Lieb­lings-Obst­händ­ler hat­te noch eini­ge Bün­del nicht ganz so hüb­scher Bana­nen her­um­lie­gen, die er nicht mehr ver­kau­fen konn­te und des­halb ver­schenkt hat. Was macht man mit so vie­len Bana­nen, wenn man kei­ne Klein­kin­der auf­päp­peln muss? Genau: Bananenbrot.

Wei­ter­le­sen

Postelein Radieschen Kichererbsen

Postelein-Salat mit Radieschen und gebackenen Kichererbsen

Pos­te­lein mag es kalt und ist des­halb eigent­lich ein Win­ter­sa­lat. In die­sem Jahr kön­nen die Tem­pe­ra­tu­ren sich nicht ent­schlie­ßen, auf früh­lings­haf­te Gra­de zu stei­gen, so dass es das köst­li­che Kraut immer noch in Bio-Qua­li­tät gibt.

Ich habe mit Radies­chen, Kicher­erb­sen und einem Joghurt-Tahi­ni-Dres­sing einen gehalt­vol­len Salat dar­aus gemacht.

Wei­ter­le­sen