Panna Cotta ohne Geliermittel

Ich wollte unbe­dingt Panna Cotta zum Des­sert. Gela­tine kam für die Vege­ta­rier unter mei­nen Gäs­ten nicht infrage und die Agar-Agar erin­nerte die Bio­lo­gin des Hau­ses an die Zeit, als sie es als Trä­ger für mikro­bak­te­ri­elle Expe­ri­mente ver­wen­dete.

Also habe ich Sahne so lange gekocht, bis sie eine cre­mige Kon­sis­tenz ange­nom­men hat. Das Ergeb­nis war eine zunächst erschre­ckend kleine Por­tion Des­sert – das sich dann aber als so reich­hal­tig her­aus­stellte, dass alle zufrie­den waren. Statt der tra­di­tio­nel­len Kara­mell­sauce habe ich die Panna Cotta wie eine Creme Bru­lee mit einer kna­cki­gen Kara­mellschicht ver­se­hen.

Für 4 Portionen

  • 1 l Sahne („Kon­di­tor-Sahne“ mit 35 bis 38% Fett)
  • 1 Vanil­le­schote
  • 5 EL Zucker

Zeit

  • 1 Stunde für’s Kochen
  • min­des­tens 4 Stun­den Abküh­len

Zusammenfassung

  • Sahne mit Vanille kochen las­sen, bis sie ein­dickt
  • Kalt­stel­len
  • Mit Zucker kara­mel­li­sie­ren

Tipp

Sahne gibt es in ver­schie­de­nen Fett­stu­fen. Zu „magere“ Sahne dickt nicht rich­tig an.

Zubereitung

Schlitze die Vanil­le­schote längs auf und kratze das Mark her­aus. Gib das Vanil­lemark, die aus­ge­kratzte Schote und 1 EL Zucker in die Sahne und bringe sie lang­sam zum Kochen.

Wenig Zucker

Du brauchst wirk­lich nur einen EL Zucker für die Sahne­creme. Der übrige Zucker ist für die Kara­mellschicht.

Die ers­ten 10 bis 15 Minu­ten musst Du unbe­dingt auf die Sahne auf­pas­sen, bis Du die Herd­platte so ein­ge­stellt hast, dasss die Sahne kocht, aber nicht über­kocht. Rühre dabei häu­fig um.

Danach reicht es, wenn Du unge­fähr alle 10 Minu­ten mal nach­schaust, ob noch alles in Ord­nung ist und vor­sich­tig umrührst.

Wenn die Sahne nach etwa 45 bis 50 Minu­ten deut­lich dick­li­cher wird, musst Du wie­der auf­pas­sen und per­ma­nent umrüh­ren, damit nichts anbrennt.

Sobald die Sahne eine dick­li­che, pud­ding­ar­tige Kon­sis­tenz hat streichst Du sie durch ein fei­nes Sieb, um even­tu­ell ent­stan­dene Klümp­chen zu ent­fer­nen.

Ver­teile die Creme auf feu­er­feste Por­ti­ons­scha­len, lasse sie abküh­len und anschlie­ßend min­des­tens 4 Stun­den im Kühl­schrank fest wer­den.

Kurz vor dem Ser­vie­ren streust Du auf jede Por­tion einen EL Zucker und brennst ihn mit einem Gas­bren­ner zu der köst­li­chen kara­mel­li­sier­ten Zucker­schicht, die wir von Creme Bru­lee ken­nen.

Das geht nur ohne Gelatine

Gela­tine oder andere Mit­tel­chen wür­den sich durch die Wärme wie­der auf­lö­sen.

Ser­viere sofort, damit der Zucker nicht wie­der schmilzt.

1 Gedanke zu “Panna Cotta ohne Geliermittel”

  1. Wir lie­ben auch Panna Cotta, aber auf diese Art und Weise haben wir es noch nie zube­rei­tet. Wer­den es auf jeden Fall auf mal aus­pro­bie­ren. Dan­ke­schön.

    Liebe Grüße
    Benni

Schreibe einen Kommentar