Parmesan-Polenta-Cracker

Parmesan-Polenta-Cracker sind eine rustikale Knabberei zum Wein. Perfekt für einen lauen Sommerabend im Garten oder auf der Terrasse.

Zutaten

  • 50 g Parmesan
  • 80 g Cashew-Nüsse
  • 50 g Polenta
  • ½ Bund Petersile
  • ½ TL Chili-Flocken
  • 1 Eiweiß
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz zum Abschmecken

Zeit

  • 20 Minuten
  • plus 10 Minuten zum Abkühlen

Zubehör

  • Küchenmaschine oder Blitzhacker

Zusammenfassung

  • Alle trockenen Zutaten fein häckseln und mischen
  • Eiweiß verquirlen und untermischen
  • Cracker formen
  • Backen

Tipp

Die Idee zu diesem Rezept ist mir gekommen, als ich nach einer Möglichkeit gesucht habe, übrig gebliebene Panade von panierten Zucchini zu verwerten.

Zubereitung

25 Minuten vor dem Servieren

Heize den Backofen auf 200°C vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus.

Verarbeite alle trockenen Zutaten in der Küchenmaschine zu einer krümeligen Masse. Probiere sie und schmecke sie vorsichtig mit etwas Salz ab, falls das noch nötig sein sollte. Der Käse selbst ist ja auch schon sehr salzig.

Verquirle das Eiweiss zu einem leichten Schaum.

Vermische Eiweiss und Olivenöl mit der trockenen Masse. Die Mischung sollte sich nun leicht feucht anfühlen, aber immer noch ziemlich bröselig sein.

Setze einen Dessertring auf das Backblech, gib einen bis zwei Esslöffel von der Masse hinein und drücke sie fest. Wenn Du keinen Dessertring hast, kannst Du auch frei geformte Cracker backen. Wichtig ist, dass die Masse gut zusammengedrückt wird.

Parmesan-Polenta-Cracker vorbereiten

Schiebe das Backblech in den vorgeheizten Ofen und backe die Cracker ungefähr 10 Minuten, bis sie sichtbar brutzeln und hellbraun sind. Nimm sie sofort aus dem Ofen und lass sie auf einem Rost abkühlen.

Achtung

Wie ich aus eigener Erfahrung weiss, brennen die Cracker sehr leicht an. Achte also darauf, dass sie nicht zu lange im Ofen bleiben.

Variation

Im Prinzip kannst Du jede Art von Panade zu Crackern verarbeiten, zum Beispiel auch die von dem knusprig panierten Spargel, die Du allerdings mit etwas mehr Käse anreichern solltest. Das Verhältnis von Käse und Bindemittel sollte ungefähr gleich sein.

Probiere auch einmal andere Kräuter wie z.B. Rosmarin oder Thymian.

Schreibe einen Kommentar