Pasta Catalogna

In der let­zten Woche habe ich Euch einen Puntarelle-Salat vorgestellt. Die äußeren, an Löwen­zahn erin­nern­den Blät­ter des Cat­a­logna-Kopfs habe ich natür­lich nicht wegge­wor­fen, son­dern zu einem schnellen Pas­ta-Gericht ver­ar­beit­et, das ich Euch heute vorstelle.

Mein Rezept für Pas­ta Cat­a­logna mit Knoblauch und Sardellen ori­en­tiert sich an der tra­di­tionellen ital­ienis­chen Zubere­itung. Für eine veg­e­tarische Vari­ante kannst Du die Sardellen gegen 1 TL Miso aus­tauschen und zusam­men mit den Cat­a­logna-Blät­tern unter die Pas­ta mis­chen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 600 bis 700 g Cat­a­logna
  • 250 g kurze Pas­ta
  • 50 g Parme­san
  • 2 Knoblauchze­hen
  • 4 Sardel­len­filets
  • 4 bis 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 30 bis 40 Minuten

Zusammenfassung

  • Cat­a­logna blanchieren
  • Pas­ta kochen
  • Dress­ing zubere­it­en
  • In der Pfanne mis­chen
  • Zum Servieren mit gerieben­em Parme­san bestreuen

Zubereitung

Set­ze einen Topf mit großzügig gesalzen­em Wass­er auf.

Tipp

  • Ich ver­wende in diesem Rezept nur die äußeren Blät­ter der Cat­a­logna und brauche deshalb 2 Köpfe, die zusam­men etwa 1 kg wiegen. Die knack­i­gen inneren Triebe habe ich als Vor­speise zu einem Salat ver­ar­beit­et. Wenn Du die Triebe auch für die Pas­ta ver­ar­beitest, reicht wahrschein­lich ein Kopf Cat­a­logna.
Catalogna Puntarelle

Putze das Gemüse und schnei­de große Blät­ter bei Bedarf längs in Streifen. Wenn Du die Knospen ver­wen­d­est, hal­bierst Du sie oder schnei­dest sie in Streifen.

Gib die Cat­a­logna-Streifen für eine Minute in das kochende Wass­er und fis­che sie dann mit einem Schaum­löf­fel her­aus. Schütte das Wass­er nicht weg, son­dern gare die Pas­ta darin.

Während die Pas­ta gart, reib­st Du den Parme­san und hackst den Knoblauch und die Sardellen fein.

Wenn die Pas­ta fast fer­tig ist (drei bis vier Minuten vor der auf der Pack­ung angegebe­nen Zeit), erwärmst Du reich­lich Olivenöl in ein­er großen Pfanne. Dün­ste darin die Knoblauch–Sardellenmischung eine Minute an. Gib dann die blanchierten Cat­a­logna-Blät­ter dazu und lasse sie wieder warm wer­den.

Zum Schluss heb­st Du die Pas­ta mit einem Schaum­löf­fel aus dem Kochwass­er und gib­st sie tropf­nass in die Pfanne. Mis­che alles gut miteinan­der und lasse es noch eine Minute miteinan­der durchziehen. Gib bei Bedarf noch mehr Olivenöl und ein paar EL Kochwass­er dazu.

Verteile die Pas­ta auf Teller und bestreue sie mit dem geriebe­nen Parme­san. Würze nach Geschmack mit frisch gemahlen­em Pfef­fer.

Schreibe einen Kommentar