Pasta mit Garnelen, Tomaten und Haselnuss-Zitronen-Pesto

Pas­ta und Pes­to geht immer. Und geht immer schnell, wenn man das Pes­to schon im Kühl­schrank hat. Alle Zuta­ten sind schnell im Super­markt besorgt.

Du kannst im Prin­zip auch ein grü­nes Pes­to aus dem Glas neh­men, aber eine rich­ti­ge Köst­lich­keit wird die­ses  Gericht erst mit einem selbst­ge­mach­ten Hasel­nuss-Zitro­nen-Pes­to mit Ker­bel. Das kann man nicht kau­fen, aber in gewis­sem Rah­men auf Vor­rat zube­rei­ten und im Kühl­schrank aufbewahren.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Pas­ta (Bavet­te, Taglia­tel­le oder so)
  • 150 bis 200 g rohe Garnelen
  • 250 g Kirschtomaten
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 8 EL Hasel­nuss-Zitro­nen-Pes­to
  • ca. 50 g Parmesan
  • Salz, Pef­fer, Öl

Zeit

  • 20 Minu­ten
  • plus 20 Minu­ten, falls Du das Pes­to noch machen musst

Zubereitung

Falls Du das Pes­to nicht schon fer­tig im Kühl­schrank hast, soll­test Du es zuerst fer­tig machen, sonst kriegst Du Stress mit der Zeit. Ein paar Sachen kannst Du »ratio­na­li­sie­ren«: den Par­me­san kannst Du gleich für bei­des rei­ben, und auch Knob­lauch brauchst Du für Pes­to und Pasta.

20 Minuten vor dem Servieren

Spü­le die Gar­ne­len ab und tup­fe sie tro­cken. Wenn Du TK-Gar­ne­len gekauft hast, spü­le sie heiß ab. Sie müs­sen nicht unbe­dingt auftauen.

Unge­schäl­te Gar­ne­len soll­test Du jetzt schon in etwas Öl bra­ten (2 Minu­ten von jeder Sei­te, ein paar Sekun­den län­ger, wenn sie noch gefro­ren sind). Nimm sie aus der Pfan­ne und lass‘ sie ein wenig abküh­len, bevor Du sie schälst. Die Pfan­ne nicht spü­len, wir brau­chen das Öl und den Gar­ne­len­ge­schmack, den es ange­nom­men hat.

Set­ze einen Topf mit Was­ser auf und brin­ge es zum Kochen. Koche die Pas­ta nach Packungsangabe.

Kirschtomaten

Wäh­rend­des­sen pellst Du den Knob­lauch und hackst ihn fein. Wasche die Toma­ten und trock­ne sie ab. Rasp­le den Käse in gro­be Späne.

Idea­ler­wei­se hast Du küchen­fer­ti­ge Gar­ne­len gekauft, also schon geschäl­te (bis auf das Schwanz­ende, das aus opti­schen Grün­den dran bleibt). Bra­te sie mit den Toma­ten zusam­men unge­fähr 5 Minu­ten. Nach einer Minu­te kommt der Kon­blauch dazu.

Falls Du unge­schäl­te Tier­chen gekauft hast, schmorst Du die Toma­ten und den Knob­lauch in der sel­ben Pfan­ne wie vor­hin die Gar­ne­len. Nach 4 Minu­ten kom­men die Gar­ne­len dazu und wer­den so wie­der aufgewärmt.

Rüh­re das Pes­to mit 1 bis 2 EL hei­ßem Nudel­was­ser glatt.

Gie­ße die Nudeln ab und ver­mi­sche sie sofort mit dem Pes­to und den Gar­ne­len und Tomaten.

Rich­te alles auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern an und gar­nie­re mit ein paar Par­me­san-Spä­nen. Mah­le ein biss­chen fri­schen Pfef­fer dar­über. Fertig.

Schreibe einen Kommentar