Pasta mit Garnelen, Tomaten und Haselnuss-Zitronen-Pesto

Pasta und Pesto geht immer. Und geht immer schnell, wenn man das Pesto schon im Kühlschrank hat. Alle Zutaten sind schnell im Supermarkt besorgt.

Du kannst im Prinzip auch ein grünes Pesto aus dem Glas nehmen, aber eine richtige Köstlichkeit wird dieses  Gericht erst mit einem selbstgemachten Haselnuss-Zitronen-Pesto mit Kerbel. Das kann man nicht kaufen, aber in gewissem Rahmen auf Vorrat zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Pasta (Bavette, Tagliatelle oder so)
  • 150 bis 200 g rohe Garnelen
  • 250 g Kirschtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 EL Haselnuss-Zitronen-Pesto
  • ca. 50 g Parmesan
  • Salz, Peffer, Öl

Zeit

  • 20 Minuten
  • plus 20 Minuten, falls Du das Pesto noch machen musst

Zubereitung

Falls Du das Pesto nicht schon fertig im Kühlschrank hast, solltest Du es zuerst fertig machen, sonst kriegst Du Stress mit der Zeit. Ein paar Sachen kannst Du »rationalisieren«: den Parmesan kannst Du gleich für beides reiben, und auch Knoblauch brauchst Du für Pesto und Pasta.

20 Minuten vor dem Servieren

Spüle die Garnelen ab und tupfe sie trocken. Wenn Du TK-Garnelen gekauft hast, spüle sie heiß ab. Sie müssen nicht unbedingt auftauen.

Ungeschälte Garnelen solltest Du jetzt schon in etwas Öl braten (2 Minuten von jeder Seite, ein paar Sekunden länger, wenn sie noch gefroren sind). Nimm sie aus der Pfanne und lass‘ sie ein wenig abkühlen, bevor Du sie schälst. Die Pfanne nicht spülen, wir brauchen das Öl und den Garnelengeschmack, den es angenommen hat.

Setze einen Topf mit Wasser auf und bringe es zum Kochen. Koche die Pasta nach Packungsangabe.

Kirschtomaten

Währenddessen pellst Du den Knoblauch und hackst ihn fein. Wasche die Tomaten und trockne sie ab. Rasple den Käse in grobe Späne.

Idealerweise hast Du küchenfertige Garnelen gekauft, also schon geschälte (bis auf das Schwanzende, das aus optischen Gründen dran bleibt). Brate sie mit den Tomaten zusammen ungefähr 5 Minuten. Nach einer Minute kommt der Konblauch dazu.

Falls Du ungeschälte Tierchen gekauft hast, schmorst Du die Tomaten und den Knoblauch in der selben Pfanne wie vorhin die Garnelen. Nach 4 Minuten kommen die Garnelen dazu und werden so wieder aufgewärmt.

Rühre das Pesto mit 1 bis 2 EL heißem Nudelwasser glatt.

Gieße die Nudeln ab und vermische sie sofort mit dem Pesto und den Garnelen und Tomaten.

Richte alles auf vorgewärmten Tellern an und garniere mit ein paar Parmesan-Spänen. Mahle ein bisschen frischen Pfeffer darüber. Fertig.

Schreibe einen Kommentar