Pasta mit gebratenem Radicchio und Birnen

Der leicht bit­te­re Geschmack von Radic­chio und die Süße von Bir­nen ergän­zen sich mit Pas­ta zu einer aus­ge­wo­ge­nen Mischung.

Zutaten für 4 Portionen

  • 50 g Pinienkerne
  • 400 bis 500 g Radic­chio (2 klei­ne Köpfe)
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 klei­ne Hand­voll Basilikumblätter
  • 300 bis 400 g Bir­nen (2 mittelgroße) 
  • 125 ml Weißwein
  • 4 bis 5 EL Olivenöl
  • 2 EL But­ter oder Margarine
  • 300 g kur­ze Pasta
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Pini­en­ker­ne anrösten
  • Alle übri­gen Zuta­ten vor­be­rei­ten, Was­ser für die Pas­ta aufsetzen
  • Nach­ein­an­der Radic­chio und Bir­nen bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze im Oli­ven­öl bra­ten, bei­sei­te stel­len, Knob­lauch in But­ter andünsten
  • Pas­ta kochen
  • Alles vor­sich­tig vermengen
  • Abschme­cken, gar­nie­ren, servieren

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Rös­te die Pini­en­ker­ne in einer tro­cke­nen Pfan­ne an und stel­le sie für spä­ter beiseite.

Berei­te alle Zuta­ten vor: Schnei­de die Radicchio-Köpfe in Spal­ten, hacke den Knob­lauch, zup­fe die Basi­likum­blät­ter ab und schnei­de sie in Strei­fen. Schä­le und ent­ker­ne die Bir­nen und schnei­de sie in Spalten. 

Set­ze Was­ser für die Pas­ta auf.

30 Minuten vorher

Bra­te den Radic­chio auf den Schnitt­sei­ten in etwas Oli­ven­öl bei mitt­le­rer bis star­ker Hit­ze an. Nimm die Radicchio-Spalten aus der Pfan­ne, gib noch etwas Oli­ven­öl hin­ein und bra­te die Bir­nen dar­in. Nimm sie aus der Pfanne.

Redu­zie­re die Hit­ze, gib die But­ter in die Pfan­ne und las­se sie auf­schäu­men. Düns­te den Knob­lauch dar­in weich.

15 Minuten vorher

Gare die Pas­ta in kochen­dem Salz­was­ser eine Minu­te kür­zer als auf der Packung steht.

Sobald die Pas­ta im Was­ser ist, löschst Du die Pfan­ne mit dem Weiß­wein ab und gibst die gebra­te­nen Radicchio- und Bir­nen­spal­ten hin­ein. Las­se sie leicht köcheln. Falls zu viel Flüs­sig­keit ver­dampft, gibt etwas Pasta-Kochwasser dazu.

Kurz vor dem Servieren

Wenn die Pas­ta fer­tig ist, hebst Du sie mit einem Schaum­löf­fel aus dem Topf in die Pfan­ne. Hebe etwa zwei Drit­tel der Pini­en­ker­ne und der Basi­li­kum­strei­fen unter und las­se alles auf der aus­ge­schal­te­ten Herd­plat­te eine Minu­te gar zie­hen. Gib bei Bedarf noch etwas Pasta­was­ser dazu.

Schme­cke mit Salz und Pfef­fer ab, ver­tei­le auf vor­ge­wärm­te Tel­ler und gar­nie­re mit den übri­gen Pini­en­ker­nen und Basilikumstreifen.

Schreibe einen Kommentar