Pasta mit Pfifferlingen und Chili-Aprikosen

Das wür­zige Aroma von Pfif­fer­lin­gen passt vor­treff­lich zu süßen Apri­ko­sen, denen mit etwas Chili zusätz­li­cher Pepp ver­lie­hen wird.

Das Gericht habe ich von eini­ger Zeit in Stutt­garts schöns­tem Bier­gar­ten geges­sen und es war klar, dass ich es nach­ko­chen musste.

Zutaten für 4 Portionen

  • 600 g Pfif­fer­linge
  • 8 Apri­ko­sen
  • 100 ml Wer­mut (tro­cken)
  • 1 Chili
  • 2 Scha­lot­ten
  • 2 bis 3 Zweige Ros­ma­rin (gehackt etwa 1 EL)
  • etwas Ros­ma­rin für die Deko
  • 1 Knob­lauch­zehe
  • 200 ml Sahne
  • 400 g Pasta (frisch)
  • Salz, Pfef­fer
  • Oli­venöl

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Pfif­fer­linge put­zen, ggf. klein schnei­den
  • Chili-Apri­ko­sen vor­be­rei­ten
  • Pilze fer­tig­stel­len und Pasta kochen
  • Pilze mit Pasta mischen, Apri­ko­sen vor­sich­tig unter­he­ben
  • Sofort ser­vie­ren

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Befreie die Pfif­fer­linge mit Hilfe eines Pin­sels von allem anhaf­ten­den Schmutz. Ent­ferne braune oder mat­schige Stel­len und schneide große Pilze even­tu­ell in klei­nere Stü­cke.

30 Minuten vorher

Ent­kerne die Apri­ko­sen und schneide sie in Ach­tel. Ent­kerne die Chili und schneide sie längs in faden­dünne Strei­fen. Bringe den Wer­mut mit den Chi­li­fä­den in einem klei­nen Topf zum kochen und gib die Apri­ko­sen­stü­cke hin­ein. Lasse sie auf der aus­ge­schal­te­ten Herd­platte gar zie­hen.

Tipp

  • Chili-Apri­ko­sen sind auch ein prima Des­sert. Mit einem Hauch Schärfe pas­sen sie wun­der­bar zu Vanil­le­eis und Hasel­nuss-Kro­kant.

Hacke Zwie­beln, Knob­lauch und Ros­ma­rin fein. Dünste alles in Oli­venöl an und nimm die Mischung dann wie­der aus der Pfanne.

10 Minuten vorher

Bringe das Was­ser für die Pasta zum Kochen.

Gib noch etwas Oli­venöl in die Pfanne und brate die Pfif­fer­linge darin bei star­ker Hitze. Redu­ziere die Hitze, gib die Zwie­bel-Knob­lauch-Ros­ma­rin-Mischung und die Sahne dazu und lasse alles sanft köcheln. Würze mit Salz und Pfef­fer.

Gleich­zei­tig gibst Du die Pasta ins kochende Was­ser. Wenn die Pasta gar ist, hebst Du sie direkt aus dem Koch­was­ser in die Pfanne mit den Pil­zen. Ver­mi­sche alles gut mit­ein­an­der und schme­cke noch ein­mal mit Salz und Pfef­fer ab.

Zum Schluss hebst Du vor­sich­tig die Apri­ko­sen unter. Gar­niere mit ein paar Ros­ma­rin-Nadeln und ser­viere sofort.

Schreibe einen Kommentar