Pasta mit Salsicce-Tomaten-Sauce

Wenn Dir die Zeit für eine Bolo­gnese fehlt, pro­biere doch mal eine Toma­ten­sauce mit Sal­sicce.

Sal­sicce sind ita­lie­ni­sche Brat­würst­chen, die meist scharf gewürzt sind. Bekannt ist auch die Vari­ante mit Fen­chel – jeder ita­lie­ni­sche Metz­ger macht sie anders und schwört, dass seine Ver­sion die ori­gi­nale ist.

In Stü­cke geschnit­ten und mit einem süß­lich abge­schmeck­ten Toma­ten­sugo gekocht erge­ben Sal­sicce eine schnelle und köst­li­che Sauce zu Pasta.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Sal­sicce
  • 1 Scha­lotte
  • 1 oder 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 TL Ros­ma­rin, Thy­mian oder Fen­chel­sa­men (je nach Wür­zung der Sal­sicce)
  • Oli­venöl
  • 400 g pas­sierte Toma­ten (eine kleine Dose)
  • 1 oder 3 EL Toma­ten­mark
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfef­fer
  • evtl. etwas Gemü­se­brühe
  • 250 g Pasta

Zeit

  • 15 Minu­ten Arbeit
  • plus 30 Minu­ten Koch­zeit

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Pelle die Scha­lotte und schneide sie in kleine Wür­fel. Pelle den Knob­lauch und hacke ihn fein.

Dünste die Scha­lot­ten­wür­fel unge­fähr 2 bis 3 Minu­ten in etwas Oli­venöl, bis sie weich sind. Nach unge­fähr einer Minute kommt der fein­ge­hackte Knob­lauch und das Gewürz­kraut dazu.

Tipp

Jeder ita­lie­ni­sche Metz­ger würzt seine Sal­sicce anders. Nimm‘ das Gewürz für die Toma­ten­sauce, das auch in den Würs­ten ist, sonst gibt’s Aro­men­chaos. »Deut­sche« Brat­würste sind übri­gens völ­lig anders gewürzt und des­halb für die­ses Gericht nicht geeig­net.

Gib die pas­sier­ten Toma­ten, das Toma­ten­mark und den Zucker in den Topf und lass alles bei mitt­le­rer Hitze unge­fähr 20 Minu­ten köcheln. Die Sauce soll ziem­lich dünn blei­ben – falls zu viel Flüs­sig­keit ver­duns­tet, füllst Du mit etwas Was­ser oder Gemü­se­brühe auf.

Salsiccia

15 bis 20 Minuten vorher

Schneide die Sal­sicce in unge­fähr 1 cm lange Stü­cke und lass‘ sie in der Toma­ten­sauce garen. Sie geben dabei Geschmack an die Sauce ab – des­halb schmeckst Du erst ab, wenn die Pasta fast gar ist. Würze bei Bedarf mit Salz und Pfef­fer nach.

Jetzt ist es Zeit, das Was­ser für die Pasta auf­zu­set­zen und die Nudeln nach Packungs­an­wei­sung al dente zu kochen.

Ver­mi­sche Pasta und Sauce und ser­viere. Wenn Du magst, kannst Du auch etwas gerie­be­nen Par­me­san drü­ber streuen.

Schreibe einen Kommentar