Pasta mit Zucchini und getrockneten Tomaten

Auch wenn der Win­ter sich die­ses Jahr nicht so recht ein­stel­len will, kalt und dun­kel ist es trotz­dem. Da scha­det es nicht, wenn mit den Essen ein biss­chen Som­mer auf den Tisch kommt.

Dank unse­rer moder­nen Zivi­li­sa­tion  bekommt man Zuc­chini und getrock­nete Toma­ten heute rund ums Jahr im Super­markt. Und mit Pasta kom­bi­niert sind sie auch noch ein­fach und schnell als lecke­res Essen zube­rei­tet.

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g kurze Pasta (ich habe Gemelli genom­men)
  • 2 kleine Zuc­chini
  • 1 Knob­lauch­zehe
  • 6 bis 8 ein­ge­legte getrock­nete Toma­ten
  • Oli­venöl
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • Wenn Du eini­ger­ma­ßen fix mit dem Mes­ser umge­hen kannst, schaffst Du das ganze Gericht in der Zeit, die die Nudeln brau­chen.

Zubereitung

Setze einen gro­ßen Topf mit gesal­ze­nem Was­ser für die Pasta auf.

Wäh­rend das Was­ser heiß wird schnei­dest Du die Zuc­chini in kleine Wür­fel (etwa 5 mm) und hackst den Knob­lauch. Außer­dem schnei­dest Du die getrock­ne­ten Toma­ten in Strei­fen oder Stück­chen.

Jetzt sollte eigent­lich auch das Was­ser für die Pasta kochen. Gib die Pasta hin­ein und koche sie nach Packungs­an­lei­tung. Nor­ma­ler­weise brau­chen dicke Nudeln etwa 10 Minu­ten.

Erhitze etwas Oli­venöl in einer gro­ßen Pfanne und brate die Zuc­chi­ni­wür­fel darin in etwa 5 bis 7 Minu­ten gar. Sie kön­nen ruhig ein biß­chen braun wer­den, soll­ten aber natür­lich nicht anbren­nen. Eine bis zwei Minu­ten vor Ende der Gar­zeit gibst Du den gehack­ten Knob­lauch und die getrock­ne­ten Toma­ten dazu. Laß‘ alles gut mit­ein­an­der durch­zie­hen und würze mit Salz und frisch gemör­ser­tem Pfef­fer.

Kurz vor dem Servieren

Gieße die Pasta ab, sobald sie gar, aber noch al dente ist. Laß‘ sie ein biß­chen abtrop­fen und mische sie dann in der Pfanne mit dem Gemüse. Gib bei Bedarf noch einen ordent­li­chen Schuß Oli­venöl dazu, schme­cke ein letz­tes Mal mit Salz und Pfef­fer ab. Fer­tig ist ein ein­fa­ches, schnel­les und köst­li­ches Essen für die Mit­tags­pause oder den Fei­er­abend.

Schreibe einen Kommentar