Pastinaken-Knoblauch-Creme (Pastinaken-Skordalia)

Skordalia ist eigentlich griechisch. Pastinaken sind so ungefähr das britischste Gemüse, das ich mir vorstellen kann. Und das soll zusammenpassen? Die Sonne Griechenlands mit dem Dauerregen Englands? Sommergemüse und Wintergemüse?

Mal abgesehen davon, dass das mit dem englischen Dauerregen ein längst widerlegtes Vorurteil ist: erstaunlicherweise passen diese unterschiedlichen Zutaten sehr gut zusammen. Die süßlich-nussig schmeckenden gekochten Pastinaken gleichen die zwieblige Schärfe der Riesenmenge Knoblauch aus, die Du in diesem Rezept verarbeitest.

Du kannst die Creme wie eine traditionelle Skordalia als Vorspeise oder einer Mezze-Platte reichen. Sie eignet sich aber auch als Grundlage eines kräftigen Dressings für winterliche Gemüse-Salate.

Zutaten

  • 1 Handvoll Haselnüsse (ca. 30 bis 40 g)
  • 1 Knoblauchknolle (ca. 50 bis 60 g)
  • 1 mittlere Pastinake (ca. 150 g)
  • 300 ml Milch
  • ½ Zitrone
  • 50 ml Olivenöl
  • ein paar Blättchen glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 30 Minuten

Zubehör

  • Backofen
  • Mixer oder Pürierstab

Zubereitung

Heize den Backofen auf 200 °C vor. Röste die Haselnüsse 10 bis 15 Minuten, bis die braunen Häute aufplatzen. Schütte sie auf ein Küchenhandtuch und reibe kräftig, um die Schalen zu entfernen. Die Nüssen müssen dafür noch heiß sein.

Pastinaken

Während die Nüsse im Ofen rösten, kannst Du schon mal die Pastinake schälen und längs vierteln. Entferne den den faserig-harten Kern und schneide sie in Stücke. Pelle den Knoblauch.

Gib Pastinakenstücke, Knoblauch und Haselnüsse in einen kleinen Topf und koche sie mit der Milch auf. Lass‘ alles ungefähr 15 Minuten köcheln, bis die Pastinake weich ist.

Währenddessen kannst Du schon mal die Petersilie fein hacken. Es sollte ungefähr 1 EL dabei herauskommen.

Gieß‘ die Kochflüssigkeit ab (nicht wegwerfen, Du brauchst sie noch) und gib Pastinake, Knoblauch und Nüsse sowie das Olivenöl in den Mixer und verarbeite sie zu einer gleichmäßigen Paste. Je nach Konsistenz musst Du noch Kochflüssigkeit zugeben.

Tipp

Du kannst die Paste vorbereiten und einen oder zwei Tage im Kühlschrank lagern. Hebe auch die Kochflüssigkeit auf, denn die Paste wird noch etwas fester, wenn Du sie stehen lässt, und Du kannst sie mit der Knoblauch-Pastinaken-Milch wieder geschmeidiger machen.

Schmecke mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab und rühre die Petersilie unter. Fertig.

Dazu passt

Du kannst die Creme mit Weißbrot als Vorspeise reichen oder als Bestandteil einer griechischen Vorspeisenplatte. Sie macht sich auch gut als Bestandteil eines Dressings für Kartoffel- oder Rote-Bete-Salat.

Variationen

Ersetze die Pastinake durch die gleiche Menge Kartoffeln und die Haselnüsse durch gepellte Mandeln. Das ist dann schon ziemlich nah am griechischen Original.

Quelle

Das Rezept stammt aus dem Gemüsekochbuch von Matt Wilkinson, 2012 bei Dorling-Kindersley erschienen.

Schreibe einen Kommentar