Pfifferlingssalat mit Aprikosen und Ziegenkäse

Schon im Sommer Lust auf Waldpilze? Pfifferlinge mit süß-scharfem Aprikosen-Senf-Dressing sind genau das richtige für laue Sommerabende.

Pfifferlinge kann man nicht industriell produzieren wie Champignons. Deshalb sind sie nur in der Saison zu kriegen – die ist aber je nach Wetter ziemlich lang. Wenn es warm genug ist, gibt es die ersten Pfifferlinge schon im Juni, die letzten im September/ Oktober. Im August haben sie Hochsaison.

Je kleiner die Pilze sind, desto würziger sind sie. Mit ihrem pfeffrigen Geschmack (daher der Name) harmonieren sie zu allen Arten Fleisch und werden gerne in Sahnesaucen verwendet. Der Klassiker ist sicherlich eine Pfifferling-Rahm-Sauce zu Schweinebraten und Semmelknödeln.

Wir machen heute etwas anderes und kombinieren sie mit Salat und einem fruchtig-scharfen Dressing mit Senf und getrockneten Aprikosen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 400 g Pfifferlinge
  • 2 Schalotten
  • 150 bis 200 g Salat (zwei unterschiedliche, leicht bittere Sorten wie z.B. Frisée- und Eichblattsalat)
  • 60 g getrocknete Aprikosen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3 EL Weißweinessig
  • 3 EL Wasser
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 kleine Ziegenfrischkäse (je ca. 40 g)
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 35 Minuten
  • plus Zeit zum Putzen der Pfifferlinge, wenn Du Dir keine küchenfertigen geleistet hast

Zubereitung

Putze die Pfifferlinge, schneide große Pilze in kleine Stücke.

Pfifferlinge

Würfele die Schalotten fein und stelle sie bereit.

Wasche den Salat, schleudere ihn trocken und rupfe ihn in mundgerechte Stücke.

Schneide die Aprikosen in feine Würfel (ca. 2 mm).

Schneide den Schnittlauch in feine Röllchen,

Verquirle Essig, Wasser, Senf und Olivenöl und schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Die Vinaigrette ist noch sehr sauer; das wird später durch die Aprikosen gemildert.

Erhitze 2 bis 3 EL Olivenöl in einer großen Pfanne und brate die Pfifferlinge bei starker Hitze 3 bis 4 Minuten an. Rühre ein- oder zweimal um, damit sie gleichmäßig gebräunt werden. Gib dann die Schalottenwürfel dazu und brate sie eine oder zwei Minuten mit. Nimm die Pfanne vom Herd und lass‘ die Pilze etwas abkühlen. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Richte die Salatblätter auf vier Tellern an. Verteile die Pilze darauf und setze einen Ziegenkäse dazu.

Vermische die Aprikosenwürfel und Schnittlauchröllchen mit der Vinaigrette und gib sie über den Salat.

Dazu passt

Mit frischem Baguette hast Du eine leichte Sommermahlzeit.

Quelle

Das Rezept stammt aus dem August-Heft der Zeitschrift »Essen & Trinken« (2012).

Schreibe einen Kommentar