Paprika mit weißen Bohnen und Zwiebeln

Ich liebe dieses Rezept, weil es so schnell geht und voller Aromen ist.

Die Idee dieses Rezepts ist, mit guten Zutat­en möglichst wenig Zeit zu brauchen. Deshalb nehme ich heute mal Kon­ser­ven. Grund­sät­zlich kannst Du aber auch alles selb­st machen: Statt Bohnen aus der Dose weichst Du getrock­nete Bohnen ein und kochst sie weich. Statt eingemacht­en Piquil­lo-Papri­ka kannst rote Papri­ka im Back­ofen rösten, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft und sie dann pellen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g rote Zwiebeln (2 bis 3 Stück)
  • 75 ml Olivenöl, plus mehr zum Servieren
  • 4 Knoblauchze­hen
  • 2 Dosen große weiße Bohnen (zu je 400 g)
  • 300 g Piquil­lo-Papri­ka (Glas oder Dose)
  • 1 TL Chiliflock­en (oder weniger, nach Geschmack)
  • 1 EL Tomaten­mark
  • 5 EL Rotwein- oder Sher­ry-Essig
  • Salz

Zeit

  • 30 Minuten

Zusammenfassung

  • Zwiebeln wür­feln, garen
  • Übrige Zutat­en vor­bereien
  • Nacheinan­der alle Zutat­en außer den Piquil­lo-Papri­ka in die Pfanne geben
  • Piquil­lo-Papri­ka dazugeben, vor­sichtig unter­heben und heiß wer­den lassen
  • Zum Servieren mit einem ordentlichen Schuss Olivenöl würzen

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

Schnei­de die Zwiebeln in unge­fähr 1 cm große Stücke. Brate sie in reich­lich Olivenöl bei mit­tlerer Hitze, bis sie weich und an den Rän­dern gold­braun gewor­den sind. Das dauert unge­fähr 15 Minuten, in denen Du sie hin und wieder wen­den soll­test, damit nichts anbren­nt.

Während die Zwiebeln garen, hast Du jede Menge Zeit, die übri­gen Zutat­en vorzu­bere­it­en.

Schnei­de den Knoblauch in feine Scheiben. Gieße die Bohnen ab. Nimm die Piquil­lo-Papri­ka aus dem Sud und schnei­de sie in unge­fähr 1 cm bre­ite Streifen oder in Stücke.

10 Minuten vorher

Wenn die Zwiebeln fer­tig sind, gib­st Du den Knoblauch, die Chiliflock­en und das Tomaten­mark dazu und lässt alles zwei bis drei Minuten mit dün­sten. Gib dann die abgetropften Bohnen und den Essig dazu und lasse sie in weit­eren zwei bis drei Minuten heiß wer­den. Dabei sollte ein Teil der Flüs­sigkeit ver­dampfen, die Pfanne aber nicht trock­en wer­den. Falls zu viel Flüs­sigkeit ver­dampft, gib­st Du etwas Wass­er nach.

Wenn die Bohnen heiß sind, gib­st Du die Piquil­lo-Stücke in die Pfanne, heb­st sie vor­sichtig unter und lässt sie wenige Minuten warm wer­den.

Servieren

Verteile die fer­ti­gen Piquil­lo-Papri­ka mit weißen Bohnen auf Teller, würze mit einem ordentlich Schuss Olivenöl und serviere sie mit Reis oder Fladen­brot. Wer mag, kann auch griechis­chen oder türkischen Joghurt dazu reichen.

Was sind Piquillo-Paprika?

  • Piquil­lo-Papri­ka ist eine süßlich schmeck­ende Sorte rote Papri­ka mit rel­a­tiv kleinen Frücht­en, die in Nordspanien und Por­tu­gal ange­baut wird. Die Schoten wer­den nach der Ernte geröstet, gehäutet, entk­ernt und in Gläsern oder Dosen eingemacht.

Schreibe einen Kommentar