Quark-Timbale mit Hagebuttenmark

Quarkcreme ist die ein­fach­ste Nach­speise der Welt. Lei­der nicht die raf­finierteste, wenn man sie so zubere­it­et wie unsere Müt­ter und Großmüt­ter. Aber zum Glück kann man ja bei den Meis­tern der kuli­nar­ischen Ver­feinerung was abguck­en und die Creme wie bei ein­er Pan­na Cot­ta mit etwas Gela­tine binden und dann stürzen. Macht gle­ich viel mehr her.

Wie immer beim Dessert musst Du rechtzeit­ig anfan­gen. In diesem Fall sog­ar Stun­den vorher, denn die Creme muss für ein paar Stun­den in den Kühlschrank, um fest zu wer­den.

Dafür ist die eigentliche Arbeit­szeit so kurz, dass man sie kaum messen kann, und Du hast jede Menge Zeit, Dich um ein dem Dessert angemessenes Haupt­gericht zu küm­mern.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Magerquark
  • 1 Bio-Zitrone (Schale und Saft)
  • 80 g Zuck­er
  • 4 Blatt Gela­tine
  • 2 EL Orangen­likör (z.B. Coin­treau oder Gran Marnier)
  • 200 ml Sahne
  • 3 bis 4 EL Hage­but­ten­mark
  • 2 EL gehack­te Pis­tazien zum Gar­nieren

Zeit

  • Die Quark-Masse ist in weni­gen Minuten zusam­mengerührt, aber sie muss zwis­chen­drin unge­fähr 20 Minuten ste­hen und anschließend für 4 bis 5 Stun­den in den Kühlschrank.

Zubehör

Zubereitung

Weiche die Gela­tine in reich­lich kaltem Wass­er gründlich ein, bis sie weich ist. Das dauert unge­fähr 10 bis 15 Minuten.

Nicht zu viel Gelatine

4 Blatt reichen völ­lig aus, um der Masse Halt zu geben, ohne dass sie steif wie Gum­mibärchen wird.

In der Zwis­chen­zeit reib­st Du die Schale von der Zitrone ab und presst den Saft aus. Ver­mis­che Zuck­er, Zitro­nen­schale, ‑saft und Quark gründlich miteinan­der, bis der Zuck­er sich aufgelöst hat.

Drücke die eingewe­ichte Gela­tine aus und gib sie tropf­nass mit dem Orangen­likör in ein kleines Töpfchen. Erwärme sie sehr, sehr vor­sichtig, bis sie sich aufgelöst hat (höch­stens Stufe 2 auf dem E‑Herd!). Sie ist dann hand­warm, keines­falls heiß.

Mis­che die aufgelöste Gela­tine schnell und gle­ich­mäßig unter den Quark und stelle die Masse für unge­fähr 20 Minuten kalt, bis sie begin­nt zu gelieren.

Nach 20 Minuten Wartezeit

Schlage die Sahne steif und hebe sie unter die Quark­masse. Wie das geht, habe ich schon mal erk­lärt.

Masse in Timabale-Förmchen füllen
Spüle die Förm­chen oder Tassen kalt aus und fülle die Creme ein. Stelle sie min­destens 4 Stun­den in den Kühlschrank, bis sie fest ist.

Anrichten

Tauche die Förm­chen mit der Quarkcreme kurz in heißes Wass­er und stürze sie auf Dessert­teller. Rühre das Hage­but­ten­mark glatt und gib je einen Klacks zur Creme. Gar­niere mit gehack­ten Pis­tazien.

Tipp

Die Creme schmeckt auch mit Johan­nis­beer- oder einem anderen säuer­lichen Kom­pott.

Die Pis­tazien tra­gen zum Geschmack nichts bei, set­zen aber einen hüb­schen Far­bakzent und man hat etwas zum Knack­en.

Schreibe einen Kommentar