Quiche Lorraine

Ah Frank­reich … Quiche Lor­raine klingt doch so viel bes­ser als Speck­ku­chen nach Loth­rin­ger Art! Nach­dem ich in der letz­ten Woche hof­fent­lich den Appe­tit geweckt habe: hier ist das Rezept für den Klas­si­ker.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Grund­re­zept Quiche-Teig
  • 180 g durch­wach­se­ner Speck
  • ein Schuss Weiß­wein
  • 70 g mit­tel­al­ter Gouda
  • 70 g Gru­yère
  • (oder die glei­che Menge einer ande­ren wür­zi­gen Käse­sorte)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 250 ml Schlag­sahne
  • Pfef­fer, Mus­kat

Zeit

  • 75 Minu­ten für den Teig
  • 15 Minu­ten für die Fül­lung
  • 30 bis 35 Minu­ten Back­zeit

Zusammenfassung

  • Teig vor­be­rei­ten
  • Speck wür­feln, anbra­ten
  • Käse rei­ben
  • Eier und Sahne ver­quir­len
  • Teig fül­len
  • Backen

Tipp

Die Menge reicht für 4 Por­tio­nen als Haupt­ge­richt oder 8 als Vor­speise.

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren

Bereite den Teig nach dem Grund­re­zept für sal­zi­gen Mür­be­teig vor.

45 Minuten vorher

Wäh­rend der Teig im Ofen ist, hast Du genug Zeit, die Fül­lung vor­zu­be­rei­ten. Lass den Back­ofen ein­fach auf 180°C ste­hen.

Speck für Quiche Lorraine

Schneide den Speck in 2 bis 3 mm große Wür­fel und brate ihn in einer beschich­te­ten Pfanne etwas an. Lösche ihn mit etwas Weiß­wein ab und lass alle Flüs­sig­keit wie­der ver­damp­fen.

Ein bisschen Säure

Der Wein sorgt für ein biss­chen Säure, die man nicht wirk­lich schmeckt, aber die Fül­lung weni­ger schwer wir­ken lässt.

Reibe den Käse. Ver­quirle die Eier mit der Sahne und würze mit etwas Pfef­fer und frisch gerie­be­nem Mus­kat.

Quiche Lorraine Eiermasse übergießen

Wenn der Teig ein biss­chen abge­kühlt ist, ver­teilst Du die Speck­wür­fel gleich­mä­ßig auf dem Boden. Dar­über kommt der gerie­bene Käse und zum Schluss die Eier-Sahne-Mischung. Die Fül­lung sollte unge­fähr einen hal­ben Zen­ti­me­ter unter der Ober­kante des Teigs ste­hen, damit beim Backen nichts über­läuft.

30 bis 35 Minuten vorher

Schiebe die Quiche Lor­raine in den hei­ßen Back­ofen und lass sie 30 bis 35 Minu­ten backen, bis sie leicht gebräunt ist. Die Fül­lung ist dann noch weich und fluffig – wesent­lich län­ger sollte die Quiche nicht im Ofen sein, da sie sonst tro­cken wird.

Heiße Luft

Die Fül­lung geht beim Backen auf. Das sieht spek­ta­ku­lär aus, fällt aber lei­der wie­der zusam­men, wenn die Quiche aus dem Ofen kommt.

Quiche Lorraine

Kurz vor dem Servieren

Nimm die Quiche aus dem Ofen und lass sie auf einem Kuchen­git­ter etwas abküh­len, damit sie sich bes­ser aus der Form löst. Sie sollte aber noch warm sein, wenn sie auf den Tisch kommt.

Dazu passt

Ein ein­fa­cher grü­ner Salat.

Schreibe einen Kommentar