Radicchio mit Apfeldressing und gerösteten Haselnüssen

Radic­chio gilt hierzu­lande als Win­ter­salat und so habe ich ihn auch zubere­it­et. Ein süß-saures Apfel­dress­ing gle­icht den leicht bit­teren Geschmack des Radic­chio aus und geröstete Hasel­nüsse geben dem Ganzen einen knus­pri­gen Touch.

Ich ver­wende hier Radic­chio Tre­visano (wer’s genau wis­sen will: Radic­chio Rosso di Tre­vi­so Pre­coce), das ist die Sorte mit den länglichen Köpfen. Wenn Du nur die runde Sorte bekommst, kannst Du sie auch ver­wen­den. Allerd­ings ist es dann schwieriger, die Blät­ter abzulösen.

Zutaten für 4 Portionen (als Vorspeise)

  • 1 klein­er Kopf Radic­chio Tre­visiano (ca. 150 g)
  • 250 ml Apfelsaft
  • 50 g Haselnüsse
  • 2 kleine Äpfel (je ca. 90 g)
  • 4 bis 6 EL Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • Salz

Zeit

  • 30 Minuten

Zubehör

  • Stab­mix­er

Zusammenfassung

  • Radic­chio in einzelne Blät­ter zerlegen
  • Apfel­saft eindicken
  • Hasel­nüsse rösten und hacken
  • Apfel­stücke kurz weich dünsten
  • Apfel­dress­ing fer­tig stellen
  • Mis­chen und anrichten

Zubereitung

Zer­lege den Radic­chio in einzelne Blät­ter (große Blät­ter eventuell längs hal­bieren oder in Streifen schneiden).

Lasse den Apfel­saft bei mit­tlerer Hitze einkochen, bis er eine siru­par­tige Kon­sis­tenz hat. Er sollte dann auf etwa ein Vier­tel seines ursprünglichen Vol­u­mens eingekocht sein. Das dauert unge­fähr 20 Minuten; gegen Ende soll­test Du auf­passen, dass er nicht zu dick wird und anbrennt.

Während der Apfel­saft eindickt röstest Du die Hasel­nüsse in ein­er trock­e­nen Pfanne, bis die Häute dunkel und ris­sig wer­den. Gib die Nüsse auf ein Küchen­hand­tuch, lasse sie etwas abkühlen und rub­ble dann die Häute ab, soweit es geht. Hacke die Hasel­nüsse so grob oder fein wie es Dir gefällt.

Entk­erne die Äpfel und schnei­de sie 5 bis 7 mm kleine Stücke. Beträu­fle die Apfel­stücke mit 2 EL Apfe­lessig, damit sie nicht braun werden.

Wenn der Apfel­saft eingedickt ist, gib­st Du die Apfel­stücke mit­samt dem Essig in den Topf, schal­test die Herd­plat­te aus und lässt die Äpfel in ca. 5 Minuten gar ziehen. Sie soll­ten weich sein aber nicht zerfallen.

Gieße die Flüs­sigkeit durch ein Sieb in einen Mixbech­er ab. Würze mit einem hal­ben TL Salz. Gib etwas mehr als die dop­pelte Menge Olivenöl, 1 EL Apfe­lessig und 1 TL schar­fen Senf dazu und mixe alles zu ein­er sämi­gen Vinai­grette auf. Schmecke mit etwas Salz ab und justiere die Säure bei Bedarf mit etwas mehr Apfelessig.

Mis­che den Radic­chio mit dem Dress­ing und richte ihn auf Tellern an. Gib die Apfel­stücke und die gerösteten Hasel­nüsse darüber und serviere sofort. Ide­al­er­weise sind die Äpfel noch leicht warm, was einen schö­nen Kon­trast ergibt.

Schreibe einen Kommentar