Radieschen-Vinaigrette

Gehack­te oder geraspelte Radi­eschen pep­pen jede Salat­sauce auf.

Radi­eschen gehören in jeden ordentlichen Garten­salat. Die darin enthal­te­nen Sen­föle geben eine angenehme, frische Schärfe, die Du mit Pfef­fer oder Chili nicht erre­ichen kannst.

Aber warum nur Salat? Die Vinai­grette, die ich Dir in dem fol­gen­den Rezept vorstelle, ist auch ein hin­reißen­der Dipp für rohes oder gegrilltes Gemüse, wie z.B. Sesam-Zuc­chi­ni-Sticks. Auch zu Artischock­en passt sie wunderbar.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 EL Weißweinessig
  • 4 EL Wasser
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Zucker
  • Pfef­fer
  • 6 EL Olivenöl
  • 200 g Radi­eschen (das ist etwas weniger als nor­maler­weise an einem Bund dran ist)

Zeit

  • 30 Minuten – die meiste Zeit geht für’s Radi­eschen-Hack­en drauf

Zubereitung

Löse Salz und Zuck­er in Essig und Wass­er auf. Ver­rühre alles mit dem Olivenöl zu ein­er leicht­en Vinaigrette.

Ras­ple oder hacke die Radi­eschen sehr fein. Mit geraspel­ten Radi­eschen wird das Endergeb­nis homo­gen­er, gehackt hat’s mehr den Charak­ter eines Salats.

Tipp

Unter­schätze nicht die Zeit für’s Radi­eschen-Hack­en. Du hast eine ganze Menge zu ver­ar­beit­en und sie soll­ten wirk­lich sehr fein gehackt werden.

Rühre die Vinai­grette noch ein­mal kurz auf und ver­mis­che sie mit den Radieschen.

Fer­tig.

Schreibe einen Kommentar