Ravioli oder Tortellini in Orangenbutter

In einem Anfall von home­of­fice­be­ding­tem Wahn­sinn habe ich ver­sucht, Ravio­li kom­plett von Hand zu machen. Nach dem Ver­such war ich erst ein­mal wie­der geheilt. Sehr gut und ohne gro­ßen Auf­wand gelang hin­ge­gen die Orangensauce.

Lie­be Leu­te, auch wenn es in den Vide­os von den ita­lie­ni­schen Non­nas immer so leicht aus­sieht: Pas­ta­teig ohne Maschi­ne zu kne­ten und rich­tig dünn aus­zu­wal­zen ist echt Arbeit. Wie man an dem Foto sieht, ist es mir auch nicht rich­tig gut gelun­gen – der Teig war ein­fach noch zu dick. Ver­such macht klug – das nächs­te Mal wal­ze ich den Teig wie­der mit der Nudel­ma­schi­ne aus.

Mit wenig Auf­wand gelingt Dir ein pri­ma Pas­ta­ge­richt, wenn Du ein­fach fer­ti­ge Ravio­li beim Fein­kost­händ­ler Dei­nes Ver­trau­ens erwirbst. Ich emp­feh­le wel­che mit Ricot­ta-Wal­nuss­fül­lung, aber auch eine Spi­nat­fül­lung passt gut zu der Oran­gen­sauce. So steht das Essen tat­säch­lich nach 15 Minu­ten auf dem Tisch.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Por­tio­nen Ravio­li vom Fein­kost­händ­ler Dei­nes Vertrauens
  • 2 Oran­gen (Scha­le und Saft)
  • 75 bis 100 g Butter
  • Chi­li oder Piment d’E­s­pelet­te nach Geschmack
  • Salz
  • 4 Wal­nuss­ker­ne für die Garnitur

Zeit

  • 15 Minu­ten mit gekauf­ten Ravio­li oder Tortellini
  • Wenn Du die Ravio­li selbst machen möch­test, soll­test Du je nach Erfah­rung 1,5 bis 2 Stun­den zusätz­lich einplanen

Zubehör

  • Zes­ten­rei­ßer oder Spar­schä­ler /X Ama­zon LINK X/

Zusammenfassung

  • Koch­was­ser für die Ravio­li aufsetzen
  • Das Oran­ge von der Oran­gen­scha­le abzie­hen, Saft auspressen
  • Ravio­li nach Packungs­an­lei­tung kochen
  • But­ter auf­schäu­men, Oran­gen­saft und ‑scha­le einrühren

Zubereitung

15 Minuten vor dem Servieren

Set­ze einen aus­rei­chend gro­ßen Topf mit Salz­was­ser für die Ravio­li auf. Wäh­rend das Was­ser heiß wird, berei­test Du die Sau­ce vor. 

Zie­he mit dem Zes­ten­rei­ßer das Oran­ge­ne von der Oran­gen­scha­le oder schä­le sie mit einem Spar­schä­ler sehr dünn ab. Lege ein paar Strei­fen für die die Gar­ni­tur bei­sei­te und hacke die übri­ge Scha­le fein.

Pres­se den Saft aus.

Hacke die Wal­nüs­se grob.

Wenn das Pasta­was­ser kocht, gibst Du die Ravio­li oder Tor­tel­li­ni hin­ein. Redu­zie­re die Hit­ze und las­se die Pas­ta nach Packungs­an­lei­tung garen.

5 Minuten vorher

Sobald die Pas­ta im Topf ist, lässt Du die But­ter in einer Pfan­ne auf­schäu­men und gibst den Oran­gen­saft hin­zu. Koche bei­des kurz auf und las­se die Sau­ce wei­ter köcheln bis die Pas­ta gar ist.

Unmittelbar vor dem Servieren

Nimm die Pas­ta mit einem Schaum­löf­fel aus dem Topf und gib sie tropf­nass in die Pfan­ne mit der Sau­ce. Gib die gehack­te Oran­gen­scha­le dazu, brin­ge alles zum Kochen und schwen­ke die Pas­ta gut durch, so dass sie gleich­mä­ßig von der Sau­ce bedeckt ist. Schme­cke mit etwas Salz und Chi­li ab.

Ver­tei­le die fer­ti­gen Ravio­li oder Tor­tel­li­ni auf vor­ge­wärm­te Tel­ler und gar­nie­re mit den bei­sei­te geleg­ten Oran­gen­zes­ten und den gehack­ten Walnüssen.

Ser­vie­re sofort.

Schreibe einen Kommentar