Rheinischer Kartoffelsalat mit Frikadellen

Eins mei­ner ers­ten Rezep­te hier auf drei­mi­nu­te­nei war ein fran­zö­sisch ange­hauch­ter schwä­bi­scher Kar­tof­fel­sa­lat mit Estra­gon. Nun ist das Schwa­ben­land nur mei­ne zwei­te Hei­mat – ich kom­me ja vom Nie­der­rhein. Da es mei­nes Wis­sens kei­nen nie­der­rhei­ni­schen Kar­tof­fel­sa­lat gibt, pos­te ich ein­fach mal einen aus der Gegend ein Stück den Rhein hoch …

Zutaten für 4 Portionen

Für den Kartoffelsalat

  • 1 kg klei­ne Salatkartoffeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 bis 3 Essiggurken
  • 2 süß-säu­er­li­che Äpfel
  • 12 Zitro­ne
  • 2 Zwie­beln
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 3 bis 4 EL Apfelessig
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 bis 2 TL mit­tel­schar­fer Senf
  • 3 Eier
  • 150 g Mayonaise
  • Salz, Pfef­fer

Für die Frikadellen

  • 1 Bröt­chen vom Vortag
  • 100 ml Milch
  • 1 bis 2 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 500 g gemisch­tes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • Salz, Pfef­fer, Majoran
  • But­ter­schmalz zum Braten

Zeit

  • 45 Minu­ten für den Kartoffelsalat
  • 45 Minu­ten für die Frikadellen

Zusammenfassung

    Kartoffelsalat

  • Kar­tof­feln gar kochen
  • Mit Schnitt­lauch, Gur­ken, Äpfeln, Zwie­beln, Apfel­es­sig und Gemü­se­brü­he vermischen
  • Eier hart kochen, pel­len, in Vier­tel­spal­ten schneiden
  • Kar­tof­fel­sa­lat mit Mayo­nai­se mischen, abschmecken
  • Mit Eier­spal­ten servieren

    Frikadellen

  • Bröt­chen in hei­ßer Milch einweichen
  • Alle Zuta­ten zu einer homo­ge­nen Mas­se verarbeiten
  • Zu Fri­ka­del­len formen
  • Bei mitt­le­rer Hit­ze braten

Tipp

Du kannst auch erst die Fri­ka­del­len zube­rei­ten – sie schme­cken auch kalt.

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren: Frikadellen

Schei­de das Bröt­chen für die Fri­ka­del­len in Wür­fel und über­gie­ße es mit hei­ßer Milch. Es braucht eine Wei­le zum Ein­wei­chen. In die­ser Zeit berei­test Du den Kar­tof­fel­sa­lat vor.

Kartoffelsalat

Koche die Kar­tof­feln in der Scha­le gar. Je nach Grö­ße dau­ert das 20 bis 30 Minuten.

Wäh­rend die Kar­tof­feln garen, schnei­dest Du den Schnitt­lauch in Röll­chen und die Gur­ken in 5 mm gro­ße Wür­fel­chen. Ent­ker­ne die Äpfel und schnei­de sie in 5 mm brei­te Schei­ben. Beträuf­le sie mit etwas Zitro­nen­saft und ver­mi­sche alles in einer gro­ßen Schüssel.

Würf­le die Zwie­beln fein und düns­te sie in But­ter gla­sig. Lösche mit dem Apfel­es­sig ab.

Zeit sparen

Du kannst die Zwie­beln für den Kar­tof­fel­sa­lat und für die Fri­ka­del­len zusam­men düns­ten. Nimm dann unge­fähr die Hälf­te aus der Pfan­ne, bevor Du mit dem Apfel­es­sig ablöschst.

Inzwi­schen dürf­ten auch die Kar­tof­feln gar sein. Pel­le sie, schnei­de sie in Schei­ben und mische sie noch heiß mit allen ande­rern Zuta­ten außer der Mayo­nai­se und den Eiern. Lass den Kar­tof­fel­sa­lat min­des­tens eine hal­be Stun­de zie­hen. Län­ger ist auch gut.

45 Minuten vorher: Frikadellen

Wäh­rend der Kar­tof­fel­sa­lat zieht, hast Du Zeit, Dich um die Fri­ka­del­len zu kümmern.

Würf­le die Zwie­beln fein und düns­te sie in But­ter glasig.

Drü­cke das Bröt­chen aus und ver­mi­sche es mit dem Hack­fleisch, den gedüns­te­ten Zwie­beln und dem rohen Ei zu einer homo­ge­nen Mas­se. Wür­ze kräf­tig mit Salz, Pfef­fer und Majoran.

30 Minuten vorher

For­me die Hack­fleisch­mas­se zu 8 gleich gro­ßen Bäll­chen und drü­cke die­se ein wenig flach.

Bra­te die Fri­ka­del­len in But­ter­schmalz bei mitt­le­rer Hit­ze gar. Das dau­ert unge­fähr 20 Minu­ten. Wen­de sie nach der Hälf­te der Zeit einmal.

Kurz vor dem Servieren

Mische die Mayo­nai­se unter den Kar­tof­fel­sa­lat und schme­cke ihn mit Salz und Pfef­fer ab. Rich­te ihn mit den Eier­spal­ten und den Fri­ka­del­len an. 

1 Gedanke zu „Rheinischer Kartoffelsalat mit Frikadellen“

Schreibe einen Kommentar