Rinderrouladen mit Sauce

Am Wochende gab’s Rinder­rouladen, denn wir hat­ten mal wieder Lust auf ein richtig deftiges tra­di­tionelles Son­ntagsessen mit Fleisch und Sauce.

Zutaten für 4 Portionen

Rouladen und Füllung

  • 8 Scheiben Rouladen­fleisch (zusam­men ca. 1 kg)
  • 4 Schalot­ten
  • 8 Cor­ni­chons
  • 4 bis 6 TL Senf
  • 16 Scheiben Bacon oder Pancetta
  • 2 EL But­ter­schmalz

Schmorgemüse und Sauce

  • 150 g Möhren
  • 150 g Sel­l­erie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lor­beerblät­ter
  • 1 EL Tomaten­mark
  • Salz, Pfef­fer
  • 150 ml Wein (rot oder weiß nach Geschmack)
  • Schnit­t­lauch für die Gar­ni­tur

Zeit

  • 50 Minuten Arbeitzeit
  • plus 60 Minuten oder etwas mehr Schmorzeit

Zusammenfassung

  • Fleisch flach klopfen
  • Zutat­en für die Fül­lung fein hack­en
  • Gemüse für die Sauce vor­bere­it­en
  • Rouladen rollen
  • Rouladen, Wurzel­gemüse anschmoren
  • Im Back­ofen garen
  • Sauce zubere­it­en

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren: Vorbereitung

Bere­ite die Zutat­en für die Rouladen­fül­lung vor: Schnei­de die Schalot­ten und die Cor­ni­chons in sehr kleine Wür­fel (2 bis 3 mm).

Schnei­de auch das Wurzel­gemüse und die Zwiebel in feine Wür­fel – sie müssen aber nicht ganz so fein wer­den wie für die Fül­lung.

105 Minuten vorher: Rouladen rollen und anbraten

Bre­ite die Fleis­chscheiben aus und klopfe sie zwis­chen zwei Lagen Frischhal­te­folie flach. Pfef­fere sie leicht, bestre­iche sie mit etwas Senf und lege je zwei Scheiben Bacon oder Pancetta darauf. Verteile darüber die Cor­ni­chon- und Schalot­ten­wür­felchen. Rolle sie zu Rouladen auf und fix­iere sie mit Küchen­garn.

Wie rollt man Rouladen?

  • Ich habe in einem anderen Beitrag Schritt für Schritt beschrieben, wie Du die Rouladen am besten rollst, so dass sie gle­ich­mäßig wer­den und keine Fül­lung her­ausquillt.

Heize den Back­ofen auf 180 Grad vor

Erhitze das But­ter­schmalz und brate die Rouladen darin von jed­er Seite unge­fähr 2 Minuten an. Nimm sie aus dem Topf.

90 Minuten vorher: Gemüse für die Sauce anschmoren

Gib das Saucengemüse und die Lor­beerblät­ter in den Topf und brate es bei mit­tlerer bis stark­er Hitze unge­fähr 5 Minuten braun. Rühre das Tomaten­mark ein und lasse es zwei Minuten mit brat­en. Lösche alles mit 125 ml Wass­er und dem Wein ab, löse dabei den Braten­satz mit einem Holzs­pa­tel vom Topf­bo­den.

Würze mit etwas Salz und Pfef­fer und lege die Rouladen ein. Gib auch eventuell aus­ge­trete­nen Fleis­chsaft mit in den Topf.

75 Minuten vorher: Rouladen im Backofen gar schmoren

Schiebe den Topf mit geschlossen­em Deck­el in den vorge­heizten Back­ofen und lasse die Rouladen unge­fähr 1 Stunde schmoren.

15 Minuten vorher: Sauce fertigstellen

Nimm die Rouladen aus dem Gemüs­esud und ent­ferne das Küchen­garn. Stelle sie bei­seite und halte sie warm.

Gib das Gemüse in ein feines Sieb und lasse es in einen kleinen Topf abtropfen. Drücke ein biss­chen Gemüse durch, aber nicht zu viel – wir wollen keinen Gemüse­brei, son­dern ger­ade so viel Gemüse in der Sauce, dass sie bindet.

Koche die Sauce auf, schmecke mit Salz und Pfef­fer ab und lege die Rouladen wieder ein. Lasse sie in der Sauce ziehen, während Du die Beila­gen fer­tig­stellst.

Richte die Rouladen an und gar­niere sie mit etwas in feine Röllchen geschnit­ten­em Schnit­t­lauch.

Schreibe einen Kommentar