Risotto mit Bergamotte, Erbsen und Pancetta

Ber­ga­mot­ten sind auch im Win­ter schwer zu fin­den, der ja eigent­lich die Sai­son für Zitrus­früch­te ist. Um so glück­li­cher war ich, als ich im Bio­loa­den per Zufall eini­ge ergat­tern konnte.

Ber­ga­mot­ten sind eher als Zutat zu Earl-Grey-Tee oder Par­füm bekannt. Aber las­se Dich nicht davon irri­tie­ren: Ber­ga­mot­te riecht und schmeckt vie­le fri­scher als das etwas schwe­re, grape­fruit-arti­ge Aro­ma von Earl-Grey-Tee ver­mu­ten lässt. Man ver­wen­det nur die Scha­le, da der Saft so sau­er ist, dass er fast schon bit­ter schmeckt.

Zutaten für 2 große Portionen

  • 1 Scha­lot­te
  • 2 oder 3 Ber­ga­mot­ten (Bio)
  • 200 g Risottoreis
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Erb­sen (TK oder frisch, ohne Scha­le gewogen)
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 2 EL Butter
  • 8 Schei­ben Pan­cet­ta (für eine vege­ta­ri­sche Vari­an­te sie­he unten)
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zubehör

Zusammenfassung

  1. Alle Zuta­ten für den Risot­to bereitstellen
  2. Risot­to zubereiten
  3. Wäh­rend­des­sen den Pan­cet­ta knusp­rig braten
  4. Anrich­ten und servieren

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren: Die Zutaten für den Risotto vorbereiten

Eigent­lich fin­de ich ja, dass Risot­to eine ent­spann­te Sache ist. Aber da Du par­al­lel damit beschäf­tigt bist, auf den Pan­cet­ta auf­zu­pas­sen, soll­test Du dies­mal alle Zuta­ten vor­be­rei­ten und bereitstellen.

Würf­le die Scha­lot­te fein, zie­he mit einem Zes­ten­rei­ßer die Ber­ga­mot­te-Scha­len dünn ab (mög­lichst ohne das bit­te­re Wei­ße), wie­ge Reis und Erb­sen ab, brin­ge die Gemü­se­brü­he zum Kochen und stel­le die übri­gen Zuta­ten zurecht.

30 Minuten vorher: Mit dem Risotto und dem Pancetta beginnen

Las­se die But­ter auf­schäu­men und düns­te die Scha­lot­te dar­in gla­sig. Das dau­ert 3 bis 4 Minu­ten. Gib den Reis dazu und las­se ihn ein paar Minu­ten mit düns­ten. Gib etwa 600 ml kochen­de Gemü­se­brü­he dazu und las­se alles bei gerin­ger Hit­ze sanft köcheln. Rüh­re häu­fig um oder über­las­se die­se Arbeit der Küchenmaschine.

Alle Brühe auf einmal?

  • Oft liest man, dass die Brü­he unbe­dingt nach und nach zum Reis gege­ben wer­den muss. Nach mei­ner Erfah­rung ist das über­flüs­sig. Du soll­test nur dar­auf ach­ten, nicht zu viel Brü­he zu neh­men. Des­halb gie­ße ich immer etwas weni­ger an, als ich eigent­lich brau­che und gebe erst dann wei­te­re Brü­he dazu, wenn ich mer­ke, dass der Risot­to wirk­lich noch Flüs­sig­keit braucht.

Gib etwa 10 Minu­ten vor Schluss die Erb­sen in den Reis. Jetzt ist auch die Zeit gekom­men, etwas hei­ße Brü­he nach­zu­gie­ßen, falls der Risot­to zu fest ist.

20 Minuten vorher: Pancetta knusprig ausbraten

Bra­te den Pan­cet­ta in einer beschich­te­ten Pfan­ne oder einer Eisen­pfan­ne bei gerin­ger bis mitt­le­rer Hit­ze knusp­rig aus. Das erfor­dert etwas Geduld, denn er soll ja nicht anbrennen.

Las­se die fer­ti­gen Pan­cet­ta-Schei­ben auf Küchen­pa­pier entfetten.

Kurz vor dem Servieren

Wenn der Risot­to und der Pan­cet­ta fer­tig sind, rührst Du den Zie­gen­frisch­kä­se und die Ber­ga­mot­te-Scha­len unter den Reis, schmeckst mit Salz und Pfef­fer ab und gibst bei Bedarf so viel Brü­he dazu, dass der Risot­to die von Dir bevor­zug­te Kon­sis­tenz hat.

Ver­tei­le den Risot­to auf Tel­ler und rei­che die knusp­ri­gen Pan­cet­ta-Schei­ben dazu. Gar­nie­re mit ein paar Bergamotte-Zesten.

Ristto Bergamotte Erbsen Pancetta
Rist­to mit Ber­ga­mot­te, Erb­sen und Pancetta

Vegetarische Variante

Sehr lecker ist eine Hand­voll Wal­nüs­se, grob gehackt, in But­ter ange­rös­tet und mit etwas gro­bem Salz gewürzt, die Du statt des Pan­cet­ta über den fer­ti­gen Risot­to streust. Die vege­ta­ri­sche Vari­an­te ist sogar etwas ent­spann­ter zu kochen, da die Nüs­se in 5 bis 10 Minu­ten fer­tig wer­den und Du Dich dann ganz auf den Risot­to kon­zen­trie­ren kannst.

Schreibe einen Kommentar