Roastbeef mit Sesam-Koriander-Salz und Zitronenmelisse

Roast­beef ist der klas­sis­che Son­ntags­brat­en — aber man kann das Fleisch auch fan­tasievoller würzen. Mit meinem Sesam-Korian­der-Salz und abgerieben­er Orangen­schale läuft es zu Hochform auf.

Zutaten für 4 Portionen

  • 750 g Roast­beef
  • 1 unbe­han­delte Orange
  • 1 Chili
  • 2 EL Sesam
  • 1 TL Korian­der­samen
  • 2 TL grobkörniges Salz
  • eine kleine Hand­voll Zitro­nen­melisse
  • 200 g weiße Bohnen, selb­st gekocht oder aus der Dose

Zeit

  • 30 Minuten
  • plus Zeit für das Roast­beef

Zubehör

Zusammenfassung

  • Roast­beef nach Dein­er Lieblingsmeth­ode zubere­it­en
  • Sesam-Korian­der-Salz mis­chen
  • Zitro­nen­melisse in Streifen schnei­den
  • Anricht­en

Zubereitung

Roastbeef garen

Es gibt ver­schiedene Meth­o­d­en, ein saftiges Roast­beef zuzu­bere­it­en. Ich gehe auf Num­mer Sich­er und gare es “rück­wärts”, was zwar lange dauert, aber fast keine Aufmerk­samkeit erfordert und immer gelingt.

Während das Fleisch nach dem abschließen­den Brat­en ruht, richte ich die Teller an. Das Sesam-Korian­der-Salz mache ich irgend­wann zwis­chen­drin fer­tig.

Sesam-Koriander-Salz mischen

Ich röste Sesam und Korian­der in ein­er trock­en Pfanne an, bis die Körnchen sprin­gen und der Korian­der zu duften begin­nt. Die Mis­chung lasse ich auf einem Teller abkühlen.

Ich schäle etwa ein Vier­tel der Orangen­schale ab und hacke sie zusam­men mit der Chilischote ein biss­chen klein­er.

Die Sesam-Korian­der- und die Orangen-Chili-Mis­chung gebe ich in den Blitzhack­er und ver­ar­beite alles zu ein­er leicht feucht­en, bröseli­gen Mis­chung.

Das Salz mis­che ich zum Schluss unter.

Anrichten

Während das Fleisch ruht, spüle ich die Bohnen gründlich ab, lasse sie abtropfen und verteile sie auf Teller. Die Zitro­nen­melisse schnei­de ich in feine Streifen — ein paar Blättchen lege ich für die Deko bei­seite.

Wenn das Fleisch fer­tig ist, schnei­de ich es in Scheiben und richte es auf den Bohnen an. Zum Schluss bestreue ich alles großzügig mit der Zitro­nen­melisse und dem Sesam-Korian­der-Salz.

Schreibe einen Kommentar