Roastbeef mit Sesam-Koriander-Salz und Zitronenmelisse

Roast­beef ist der klas­si­sche Sonn­tags­bra­ten – aber man kann das Fleisch auch fan­ta­sie­vol­ler wür­zen. Mit mei­nem Sesam-Kori­an­der-Salz und abge­rie­be­ner Oran­gen­schale läuft es zu Hoch­form auf.

Zutaten für 4 Portionen

  • 750 g Roast­beef
  • 1 unbe­han­delte Orange
  • 1 Chili
  • 2 EL Sesam
  • 1 TL Kori­an­der­sa­men
  • 2 TL grob­kör­ni­ges Salz
  • eine kleine Hand­voll Zitro­nen­me­lisse
  • 200 g weiße Boh­nen, selbst gekocht oder aus der Dose

Zeit

  • 30 Minu­ten
  • plus Zeit für das Roast­beef

Zubehör

Zusammenfassung

  • Roast­beef nach Dei­ner Lieb­lings­me­thode zube­rei­ten
  • Sesam-Kori­an­der-Salz mischen
  • Zitro­nen­me­lisse in Strei­fen schnei­den
  • Anrich­ten

Zubereitung

Roastbeef garen

Es gibt ver­schie­dene Metho­den, ein saf­ti­ges Roast­beef zuzu­be­rei­ten. Ich gehe auf Num­mer Sicher und gare es „rück­wärts“, was zwar lange dau­ert, aber fast keine Auf­merk­sam­keit erfor­dert und immer gelingt.

Wäh­rend das Fleisch nach dem abschlie­ßen­den Bra­ten ruht, richte ich die Tel­ler an. Das Sesam-Kori­an­der-Salz mache ich irgend­wann zwi­schen­drin fer­tig.

Sesam-Koriander-Salz mischen

Ich röste Sesam und Kori­an­der in einer tro­cken Pfanne an, bis die Körn­chen sprin­gen und der Kori­an­der zu duf­ten beginnt. Die Mischung lasse ich auf einem Tel­ler abküh­len.

Ich schäle etwa ein Vier­tel der Oran­gen­schale ab und hacke sie zusam­men mit der Chi­li­schote ein biss­chen klei­ner.

Die Sesam-Kori­an­der- und die Oran­gen-Chili-Mischung gebe ich in den Blitz­ha­cker und ver­ar­beite alles zu einer leicht feuch­ten, brö­se­li­gen Mischung.

Das Salz mische ich zum Schluss unter.

Anrichten

Wäh­rend das Fleisch ruht, spüle ich die Boh­nen gründ­lich ab, lasse sie abtrop­fen und ver­teile sie auf Tel­ler. Die Zitro­nen­me­lisse schneide ich in feine Strei­fen – ein paar Blätt­chen lege ich für die Deko bei­seite.

Wenn das Fleisch fer­tig ist, schneide ich es in Schei­ben und richte es auf den Boh­nen an. Zum Schluss bestreue ich alles groß­zü­gig mit der Zitro­nen­me­lisse und dem Sesam-Kori­an­der-Salz.

Schreibe einen Kommentar