Rosmarin fein hacken

Du kennst das bestimmt auch: für irgendein Rezept soll Rosmarin gehackt werden. Also streifst Du fröhlich die Nadeln ab, legst sie ordentlich zu einem kleinen Häufchen zurecht … und beim ersten Kontakt mit dem Messer springen sie wild in der Gegend herum, bis gefühlt mehr Rosmarin in der ganzen Küche herumliegt als auf dem Hackbrett.

Dabei gibt es einen ganz einfachen Trick, mit dem Du das verhindern kannst.

Du brauchst

  • Rosmarin
  • Butter
  • ein scharfes Messer
Rosmarin mit Butter festklebenSchmiere einfach etwas weiche Butter auf das Hackbrett und klebe die Rosmarin-Nadeln damit fest. Es muss nicht viel Butter sein: eine Messerspitze reicht völlig aus. Das ist so wenig, dass Du die Butter später nicht mehr schmeckst, auch wenn an Dein Rezept eigentlich nur Olivenöl gehört.

Rosmarin mit Butter gehackt
Bis zum Schluss hält die Butter den gehackten Rosmarin zusammen, ohne dass Dein Messer oder das Hackbrett verschmiert. Dabei hat sie noch den angenehmen Nebeneffekt, dass die ätherischen Öle, die das Aroma das Rosmarin ausmachen, nicht einfach verfliegen, sondern im Butterfett gebunden werden.

1 Gedanke zu “Rosmarin fein hacken”

  1. Das mit dem Rosmarin ist ein guter Tipp, den ich mal ausprobieren werde. Bisher war mir nur das vereinfachte abzupfen von Thymian bekannt. 2 Stängel in einen Gefrierbeutel legen und mind. 30 Min. einfrieren. Dann raus und zügig im Gefrierbeutel von außen rumdrücken. Die gefrorenen Nadeln lösen sich und lassen sich in dem Beutel getrennt rausholen.

Schreibe einen Kommentar