Rote Bete, Möhren und Kartoffeln mit Ziegenkäse

Der Herbst scheint schon fast wieder vorbei zu sein und überall gibt es  Weihnachtsdeko – und Wintergemüse.

Rote Bete ist für mich das beste dieser Wintergemüse. Eigentlich gibt es sie inzwischen fast das ganze Jahr, aber für mich gehören Rote Bete, Möhren und Kartoffeln in die kalte Jahreszeit. In nahezu jeder Kombination sorgen sie dafür, dass man ein wärmendes, nahrhaftes und leckeres Essen im Magen hat.

Hier sind sie als Beilage oder Hauptgericht im Ofen gegart und werden durch Ziegenkäsebrösel aufgefrischt. Das macht warm und satt und ist genau das richtige für die ersten kalten Tage.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Rote Bete
  • 4 große Möhren
  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen (kannst Du auch weglassen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Ziegenkäse-Taler (je 50 g)
  • etwas Petersilie (gehackt 1 EL)
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 60 – 75 Minuten

Du brauchst

  • einen Backofen
  • Gummihandschuhe

Zubereitung

75 Minuten vor dem Servieren

Heize den Backofen auf 180 °C vor.

Halbiere die Rote Bete und lege sie mit der Schnittseite nach unten in eine ofenfeste Schale. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, schiebst Du sie hinein.

Tipp

Die Rote Bete verarbeitest Du am besten auf einem Plastikschneidebrett und ziehst Gummihandschuhe an, da sie kräftig färbt.

Während die Rote Bete schon mal anfängt zu garen, schälst Du die Möhren und die Kartoffeln. Die Möhren schneidest Du dann schräg in Stücke oder Scheiben. Die Kartoffeln viertelst Du längs. Die Zwiebeln pellen und dann vierteln oder achteln, je nachdem wie groß sie sind. Das Gemüse gibst Du mit etwas Olivenöl in eine weitere ofenfeste Form.

40 Minuten vorher

Wenn die Rote Bete ca. 20 Minuten im Ofen sind, schiebst Du das Gemüse mit in den Ofen. Nach 15 Minuten wendest Du es einmal.

10 Minuten vorher

Nach einer weiteren halben Stunde kannst Du mal probieren, ob die Rote Beete weich ist. Wenn sie noch etwas hart ist, lässt Du sie noch ein paar Minuten im Ofen. Wenn sie weich ist, nimmst Du sie heraus und lässt sie etwas abkühlen. Sobald Du sie anfassen kannst, ziehst Du die Schale ab, schneidest sie in mundgereichte Spalten und mischst sie mit dem übrigen Gemüse.

Kurz vor dem Servieren

Nun hackst Du noch die Petersilie, zerbröselst den Ziegenkäse und streust beides über das Gemüse. Mit etwas Pfeffer und grobem Salz würzen und servieren.

Dazu passt

Passt als Beilage zu dunklem kurzgebratenem Fleisch. Ist auch köstlich als vegetarische Hauptmahlzeit.

1 Gedanke zu “Rote Bete, Möhren und Kartoffeln mit Ziegenkäse”

  1. Ich mag rote Bete auch sehr gern. Das Gericht mache ich auch immer ähnlich (nur ohne Kartoffeln und Käse, aber der Käse ist eine super Ergänzung. Vielleicht mit noch etwas Honig, denn ich finde etwas Honig ist sowieso total lecker zu roter Bete – mit Walnüssen). Überhaupt Wintergemüse. Und Schwarzwurzeln. Hast du dazu schon meine Rezension zu deinem Buch gesehen?
    http://backenmachtfroh.blogspot.de/2014/09/karamellisierte-schwarzwurzeln-mit.html

Schreibe einen Kommentar