Rote-Linsen-Suppe mit Vanille und Kreuzkümmel

Rote Linsen haben einen milden nussigen Geschmack, der mit vielen anderen Aromen vortrefflich harmoniert. Außerdem werden sie ohne Einweichen schnell gar und sind damit wunderbar für ein seelenwärmendes Abendessen nach einem harten Bürotag geeignet. Oder nach der Uni, wenn Du mit Kochen dran bist und die WG schon hungrig an der Küchentür herumlungert.

Du musst nur aufpassen, dass Du die Aromen gut ausbalancierst und nicht übertreibst – besonders die Vanille kann ein ziemlich penetrantes Parfüm abgeben. Sei deshalb anfangs lieber etwas zurückhaltend mit den Gewürzen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 kleine Zwiebeln oder Schalotten
  • 2 EL Sesamöl
  • 250 g ganze rote Linsen
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Koriandersamen
  • eine halbe Vanilleschote oder 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 1 l Gemüsebrühe (oder etwas mehr)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 120 ml Orangensaft
  • etwas abgeriebene Orangenschale (nach Belieben)
  • 200 ml Creme Fraiche
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 20 Minuten

Tipp

Im Supermarkt gibt es ganze oder gespaltene rote Linsen. Beide Sorten sind sehr schnell gar, aber die gespaltenen zerfallen quasi sofort zu Brei, während die ganzen ein bisschen länger die Form halten. Geschmacklich macht das keinen Unterschied – wähle die Sorte, die Dir besser gefällt.
Auf der Tüte steht nicht immer, ob sie ganze oder gespaltene Linsen enthält. Du musst also genau hinschauen: ganze rote Linsen erkennst Du an der rundlichen Form wie auf dem Foto. Die gespaltenen haben eine gerade und eine runde Seite und wirken etwas flacher.

Zubereitung

Pelle die Zwiebeln und würfele sie fein. Dünste sie in einem großen Topf mit Sesamöl an.

Tipp

Die Linsen quellen beim Kochen auf das drei- bis vierfache ihres ursprünglichen Volumens auf!

Gib die Linsen, Kreuzkümmel, Koriander, Vanille und die Gemüsebrühe dazu und bringe alles zum Kochen. Reduziere die Hitze und lass‘ die Linsen in ungefähr 15 Minuten weich kochen. Rühre gelegentlich um, damit die Linsen nicht am Topfboden ansetzen.

Achtung

Nicht zu häufig und nicht zu heftig rühren, damit die Linsen nicht zu Brei werden.

Während die Suppe kocht, schneidest Du den Schnittlauch in Röllchen. Das geht am besten mit einer Schere.

Wenn die Linsen weich sind, entfernst Du die Vanilleschote. Rühre das Tomatenmark, den Orangensaft, die Orangenschale und die meiste Creme Fraiche ein. Schmecke mit wenig Salz und etwas Pfeffer ab.

Fülle die Suppe in Schalen, garniere mit einem Klecks Creme Fraiche und dem Schnittlauch und serviere.

Variationen

Wenn Du’s scharf magst, würze zusätzlich mit etwas Chilipulver. Nicht zu viel Schärfe, damit die anderen Aromen noch durchkommen! Oder versuche mal, die Creme Fraiche durch Kokosmilch zu ersetzen.

Quelle

Das Rezept steht so ähnlich in dem Suppenkochbuch von Sonja Riker mit dem schönen Titel »Suppenglück«.

1 Gedanke zu “Rote-Linsen-Suppe mit Vanille und Kreuzkümmel”

Schreibe einen Kommentar