Rote Paprika gefüllt mit Seidentofu

Rote Papri­ka habe ich mit Sei­den­to­fu gefüllt. Ein sal­zig-wür­zi­ges Top­ping aus gehack­ten Oli­ven und Schnitt­lauch bil­det einen ange­neh­men Kon­trast zu den süß­li­chen und mil­den Aro­men der Paprika.

Zutaten für 2 bis 3 Portionen

  • 3 rote Paprika
  • 500 g Seidentofu
  • 9 Kirsch­to­ma­ten
  • 15 grü­ne Oliven
  • Schnitt­lauch (gehackt 2 EL)
  • Peter­si­lie (gehackt 1 EL)
  • Salz, Pfef­fer
  • Oli­ven­öl

Zeit

  • eine gute Stunde
  • davon sind 15 Minu­ten Arbeitszeit

Zusammenfassung

  • Back­ofen auf 200 Grad vorheizen
  • Papri­ka fül­len und backen
  • Alle Zuta­ten für das Top­ping hacken und vermischen
  • Fer­ti­ge Papri­ka mit der Oli­ven-Kräu­ter-Mischung bestreuen

Zubereitung

75 Minuten vor dem Servieren: Paprika mit Tofu füllen und backen

Hei­ze den Back­ofen auf 200 Grad vor.

Hal­bie­re die Papri­ka­scho­ten und ent­fer­ne die Ker­ne und Zwi­schen­wän­de. Schnei­de den Stiel­an­satz nicht her­aus, damit hier spä­ter kei­ne Fül­lung ausläuft.

Zer­drü­cke den Tofu etwas und ver­tei­le ihn auf die Paprika. 

Hal­bie­re die Kirsch­to­ma­ten, gib je drei Hälf­ten in jede Papri­ka­hälf­te und drü­cke sie in den Sei­den­to­fu. Wür­ze kräf­tig mit Salz und Pfeffer.

Paprika Seidentofu

Lege die Papri­ka in eine ofen­fes­te Form, die Du mit etwas Öl ein­ge­fet­tet hast. Schie­be sie in den vor­ge­heiz­ten Back­ofen und las­se sie auf der zwei­ten Schie­ne von oben rund eine Stun­de garen, bis die Papri­ka sehr weich gewor­den sind. Sie dür­fen an der Schnitt­kan­te ruhig braun werden.

10 Minuten vorher: Topping vorbereiten

Wäh­rend die Papri­ka im Ofen schmo­ren hast Du genug Zeit, Dich um das Top­ping zu kümmern.

Ent­stei­ne die Oli­ven und hacke sie grob. Hacke die Peter­si­lie und den Schnittlauch.

Tipp

  • Beim nächs­ten Mal pro­bie­re ich, ein paar getrock­ne­te Toma­ten in klei­nen Stück­chen unter den Tofu zu mischen.
  • Wer mag, kann 1 EL gehack­te Kapern in das Top­ping mischen.
  • Wenn’s nicht vegan oder vege­ta­risch sein soll, pas­sen auch zwei bis drei fein­ge­hack­te Sar­del­len­fi­lets gut dazu.

Kurz vor dem Servieren

Bestreue die Papri­ka mit dem Top­ping und träuf­le noch etwas Oli­ven­öl dar­über. Fertig.

Quelle

Das Rezept stammt von Nigel Sla­ter und wur­de am 9. Mai 2021 im „Guar­di­an“ veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar