Rotes Thai-Curry mit Huhn

Thai-Cur­ry ist ein­fach leck­er — scharf, frisch und kokos-cremig. Damit es richtig authen­tisch wird, gehört unbe­d­ingt auch ein Bund frisches Thai-Basi­likum, Korian­der und Limet­ten auf den Tisch.

Ich nehme gerne Häh­nchen­schenkel statt der son­st üblichen Hüh­ner­brust. Das etwas dun­klere und kräftigere Fleisch schmeckt ein­fach bess­er zu den inten­siv­en Aromen des Thai-Cur­ry.

Zutaten für 4 Portionen

  • 400 ml Kokos­milch
  • 25 bis 50 g Rote Cur­ry Paste (je nach gewün­schter Schärfe)
  • 6 Kaf­fir­limet­ten-Blät­ter
  • 500 g Pak Choi
  • eine Hand­voll Sojasprossen
  • 2 Früh­lingszwiebeln
  • Korian­der­grün
  • Thai-Basi­likum
  • 1 Limette
  • 4 Häh­nchen­schenkel
  • Kokosöl zum Brat­en

Zeit

  • 60 Minuten

Zusammenfassung

  • Sauce köcheln lassen
  • Häh­nchen­schenkel brat­en
  • Kräuter und Limette vor­bere­it­en
  • Gemüse garen

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Gib die Cur­ry­paste und die Kokos­milch in einen kleinen Topf, ver­rühre bei­des gut miteinan­der und erhitze die Mis­chung. Gib die Limet­ten­blät­ter hinein und lasse alles bis zum Servieren leicht köcheln. Rühre hin und wieder um, damit sich nichts anset­zt.

Tipp

  • Wenn Du Glück hast, stellt Dein Asia-Laden Cur­ry-Paste selb­st her. Son­st achte auf die Zutat­en und kaufe von einem Her­steller, der keine Kon­servierungs- und Farb­stoffe ver­wen­det. Nach mein­er Erfahrung steigt die Qual­ität oft mit dem Preis.

45 Minuten vorher

Wasche die Kräuter und schüt­tle sie sorgfältig trock­en. Achtele die Limette.

Putze den Pak Choi, hal­biere große große Stau­den. Spüle die Sojasprossen mit kaltem Wass­er ab. Schnei­de die Früh­lingszwiebel in feine Ringe.

30 Minuten vorher

Erhitze 1 bis 2 EL Kokosöl, brate die Häh­nchen­schenkel bei mit­tlerer Hitze an und lasse sie bei geringer Hitze etwa 30 Minuten garen.

Tipp

  • Ich lege nach dem Anbrat­en einen etwas zu kleinen Deck­el auf das Fleisch. Dadurch wird ein­er­seits die Hitze in der Pfanne gehal­ten, so dass das Fleisch gut und scho­nend durch­gart. Ander­er­seits ist über­all genug Platz, dass der Dampf entwe­ichen kann und die Häh­nchen­schenkel knus­prig wer­den. Falls Du keinen passenden Topfdeck­el hast: ein Teller tut’s auch.

10 Minuten vorher

Erhitze in ein­er großen Pfanne 3 EL Kokosöl und brate darin die Pak Choi an, bis sie ein wenig braun gewor­den sind. Lege einen gut schließen­den Deck­el auf, schalte die Herd­plat­te aus und lasse das Gemüse noch etwa 5 Minuten gar ziehen.

Eine Minute vor Schluss gib­st Du die Sojasprossen und die Früh­lingszwiebeln dazu.

Servieren

Fis­che die Limet­ten­blät­ter aus der Sauce. Falls sich die Kokos­milch und die Cur­ry­paste nicht gut miteinan­der ver­bun­den haben, soll­test Du sie nun mit einem Stab­mix­er oder einem Schneebe­sen gut miteinan­der mis­chen.

Verteile die Sauce auf Schalen und gib das Gemüse hinein. Lege je einen Häh­nchen­schenkel darauf und serviere die Kräuter und die Limette sep­a­rat dazu.

Schreibe einen Kommentar