Rotkohl mit Zimt und Orangen

Rotkohl ist das klassische Wintergemüse und eine wunderbare Beilage zu allen Sorten von dunklem Fleisch. Die bekannte Zubereitungsart ist mit Äpfeln, Zimt und Nelken. Heute wandeln wir das mal ab und sorgen mit Orangen für einen Frische-Kick – sowohl optisch als auch geschmacklich. Und jede Menge Vitamin C ist auch noch dabei.

Übrigens ist Rotkohl frisch fast genau so schnell zubereitet, wie Du das Päckchen aus dem Tiefkühlregal auftaust und aufwärmst. Er muss halt ein Weilchen vor sich hin köcheln, wobei er aber keine Aufmerksamkeit verlangt. Und hast Du schon mal so köstlichen Rotkohl als Fertiggericht gesehen? Na also – ans Werk!

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Rotkohl (ca. 1 bis 1, 2 kg)
  • 2 rote Zwiebeln
  • etwas Öl zum Anschmoren
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 Orangen
  • 2 TL Zimtpulver (oder eine Zimtstange, die Du dann aber von Anfang an mitkochen musst)
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 45 Minuten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Entferne die äußeren Blätter vom Rotkohl, viertele den Kopf und schneide den Strunk heraus. Schneide die Viertel in Streifen – wie breit, ist Geschmackssache. Sie sollten nur gleich breit sein, damit sie gleichmäßig garen.

Rotkohl

Pelle die Zwiebeln und schneide sie in feine Ringe.

Erhitze das Öl in einem großen Topf (mittlere Hitze) und dünste die Zwiebelringe darin etwa fünf Minuten, bis sie glasig sind.

Gib den Rotkohl dazu und lass‘ ihn 5 Minuten mit dünsten, bis er etwas zusammen gefallen ist. Rühre dabei ein paar Mal um. Gieße die Brühe an und lass‘ alles bei mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten garen. Wenn Du den Kohl etwas weicher magst, lass‘ ihn einfach ein paar Minuten länger garen. Schau nach ungefähr 15 Minuten nach, ob noch genügend Flüssigkeit im Topf ist und gieße bei Bedarf ein bisschen Wasser oder Brühe nach.

10 Minuten vorher

Während der Kohl vor sich hin gart schälst Du die Orangen, als ob Du sie filetieren wolltest. D.h. Du schneidest mit einem scharfen Messer die Schale und auch möglichst viel von der weißen Haut weg. Du brauchst sie aber nicht in Filets zu zerlegen, sondern kannst sie einfach in Würfel schneiden.

Wenn der Kohl gar ist, rührst Du zunächst den Zimt ein und schmeckst mit Salz und Pfeffer ab. Die Orangenwürfel kommen am Schluss dazu – Du solltest nicht mehr allzu viel rühren, damit sie nicht zerfallen.

Lass‘ alles ein paar Minuten durchziehen und serviere.

Dazu passt

Rotkohl ist der klassische Begleiter zu Wild (Reh oder Hirsch) oder anderem dunklen Fleisch wie z.B. Ente.

Schreibe einen Kommentar