Rucola mit Zitrone und Olivenöl

Die Aufgabe von Salatsauce ist, den Geschmack des Salats zu betonen oder einen Kontrast herzustellen. Bei Rucola gelingt das am besten, wenn Du gar keine Sauce machst, sondern die Blätter portionsweise auf Tellern anrichtest und nur mit Zitrone und Öl beträufelst sowie eine Prise Salz und Pfeffer darüber streust. Dadurch entsteht kein einheitlicher Geschmack, sondern kleine Aroma-Explosionen, die sich im Mund hervorragend mit dem pfeffrigen Rucola ergänzen.

Grundsätzlich geht das mit jedem Salat – er sollte allerdings ein Mindestmaß an Eigengeschmack aufweisen.

Schreibe einen Kommentar