Scharfes Rindfleisch Chongqing-Art

Chi­ne­si­sches Essen kommt bei uns nicht so häu­fig auf den Tisch, aber die­ses schar­fe Rind­fleisch woll­te ich wegen der schier unbe­greif­li­chen Men­ge an Chi­li ein­mal ausprobieren. 

Die Chi­li-Scho­ten wer­den nicht mit­ge­ges­sen, trotz­dem ist das Gericht höl­lisch scharf. Reich­lich Reis und viel Kori­an­der mil­den die Schär­fe nur ein klei­nes bisschen. 

Zutaten für 2 Portionen

  • 4 EL Erd­nüs­se, gerös­tet, idea­ler­wei­se ungesalzen
  • 1 Bund Koriander
  • 300 g Rin­der­fi­let (oder ein ande­res Stück, das sich zum Kurz­bra­ten eignet)
  • 1 EL Erd­nuss- oder Kokosöl
  • 1 EL Sake (ersatz­wei­se tro­cke­ner Sherry)
  • 1 EL Chili-Bohnenpaste
  • 2 EL Sze­chu­an-Pfef­fer­kör­ner
  • 2 EL Chi­li­scho­ten (ganz)
  • 1 EL schwar­zer Reis­essig (ersatz­wei­se Balsamico)
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 TL Chiliöl

Zeit

  • 30 Minu­ten

Zubehör

Zusammenfassung

  • Alle Zuta­ten vor­be­rei­ten und bereitstellen
  • Fleisch sehr heiß anbraten
  • Fleisch wür­zen und fer­tig garen
  • Gar­nie­ren und servieren

Zubereitung

Wie bei vie­len asia­ti­schen Gerich­ten geht auch bei die­sem die eigent­li­che Zube­rei­tung sehr schnell. Des­halb ist es wich­tig, dass alle Zuta­ten bereit­ste­hen – Vor­be­rei­tung ist alles.

30 Minuten vorher

Hacke die Erd­nüs­se grob. Zup­fe die Blät­ter vom Kori­an­der und hacke sie. Schnei­de das Fleisch in Strei­fen oder Würfel.

Stel­le alle übri­gen Zuta­ten bereit.

Tipp

  • Den­ke auch recht­zei­tig dar­an, den Reis zu kochen und ggf. die Gemü­se­bei­la­gen vorzubereiten.

10 Minuten vorher

Erhit­ze das Öl im Wok bis es raucht. Gib por­ti­ons­wei­se das Fleisch hin­ein und bra­te es etwa 30 Sekun­den an. Wenn es bräunt, nimmst Du es her­aus und brätst die nächs­te Portion.

Wenn Du damit fer­tig bist, gibst Du alles Fleisch und den even­tu­ell aus­ge­tre­te­nen Fleisch­saft sowie Sake, Reis­essig, Soja­sauce, Pfef­fer, Chi­lies und die Boh­nen­pas­te wie­der in den Wok und kochst alles unter Rüh­ren etwa 3 Minu­ten, bis das Fleisch gar ist.

Servieren

Ver­tei­le den Reis auf Scha­len und gib das Chi­li-Fleisch dar­auf. Wür­ze mit ein paar Trop­fen Sesam- und Chi­li­öl und bestreue alles mit den gehack­ten Erd­nüs­sen und dem Koriander.

Dazu passt

Gebra­te­nes oder gedämpf­tes Gemü­se, je nach Saison.

Quelle

Das Ori­gi­nal­re­zept stammt aus dem Buch »Chi­ne­sisch kochen ganz easy« der Tai­wa­ne­sin Ching-He Huang (Dor­ling Kin­ders­ley 2010). Ich habe es leicht adaptiert.

2 Gedanken zu „Scharfes Rindfleisch Chongqing-Art“

  1. Hal­lo,
    ein tol­les Rezept, wobei ich mit weni­ger Chi­li gekocht habe.
    Lei­der wur­de das Rind­fleisch ziem­lich fest/hart. Was tun um das zu verhindern?
    Es war bes­tes Rind, die Stü­cke ca 1 cm groß, aller­dings muss­te ich es vor­über­ge­hend ein­frie­ren. Das Fleisch kam voll­kom­men auf­ge­taut in den Wok. Brat­dau­er etc.habe ich eingehalten.
    Liegt es am schnel­len, hei­ßen Braten.?
    H. Kupilas

    Antworten
    • Hal­lo,
      das ist aus der Fer­ne nicht wirk­lich zu beant­wor­ten. War das Fleisch zum Kurz­bra­ten geeig­net? Viel­leicht war es auch zu lan­ge im Wok? Oder zu heiß beim fer­tig garen (nicht beim Anbra­ten, son­dern hin­ter­her in der Sau­ce? Ich kann da lei­der nur raten …
      Schö­ne Grü­ße, Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar