Schnelle Apfeltarte

Wenige Zutaten, wenig Aufwand und trotzdem eine fantastische Köstlichkeit zum Kaffee oder als Abschluss zu einem opulenten Mahl: Zu dieser Apfeltarte kann niemand nein sagen. Normalerweise bin ich ja für’s selbermachen, aber bei Blätterteig ist der Griff ins Kühlregal erlaubt.

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 Stück Blätterteig
  • 3 EL Zucker
  • 1 bis 2 EL Gries
  • 2 Äpfel
  • 3 EL Butter

Zeit

  • 30 bis 35 Minuten
  • davon 20 Minuten Backzeit

Zusammenfassung

  • Blätterteig antauen lassen
  • Backblech mit Zucker bestreuen
  • Blätterteig darauf legen
  • Mit Gries bestreuen
  • Mit Apfelspalten belegen
  • Mit Zucker bestreuen
  • Backen

Tipp

Es gibt im Kühlregal auch aufgerollten Blätterteig. Eine Rolle reicht für ein ganzes Backblech. Du brauchst dann natürlich auch entsprechend mehr von den anderen Zutaten.

Zubereitung

35 Minuten vor dem Servieren

Nimm den Blätterteig aus dem Eisfach und lass ihn ein paar Minuten antauen. Heize den Backofen auf 200 Grad vor.

Lege ein Backblech mit Backpapier aus und bestreue es mit ungefähr 1 EL Zucker.

Lass die Butter in einem kleinen Topf flüssig werden.

Bestreue nur so viel Fläche wie Du für den Blätterteig brauchst.

Lege die Blätterteig-Scheiben auf den Zucker und drücke sie etwas an. Bestreue sie mit Gries – er verhindert, dass der Teig beim Backen von den Äpfeln feucht wird.

Schäle die Äpfel, schneide sie in Spalten und belege den Teig damit.

Tipp

Noch hübscher sieht’s aus, wenn du den Teig kreisförmig ausschneidest und eine Rosette aus Apfelspalten darauf legst.

Apfeltarte belegen

Bestreiche die Äpfel mit der flüssigen Butter und bestreue sie großzügig mit Zucker.

Apfeltarte belegen

20 Minuten vorher

Schiebe alles in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) und backe die Apfeltarte 15 bis 20 Minuten, bis sie schön goldbraun geworden ist.

Tipp

Zucker und Butter bilden eine schöne hellbraune Karamellschicht. Achte in den letzten Minuten darauf, dass sie nicht zu dunkel wird. Wenn sie gar nicht braun werden will, schalte ganz kurz den Grill dazu. Eventuell werden die Apfelränder ziemlich dunkelbraun, das macht aber nichts, solange es wirklich nur die Kanten sind.

Apfeltarte Stück

Kurz vor dem Servieren

Nimm die Tartes aus dem Backofen und lege sie sofort auf Teller.

Tipp

Du solltest das wirklich sofort machen, bevor der geschmolzene Zucker wieder hart wird.

Lass die Apfeltartes ein bisschen abkühlen und serviere sie lauwarm.

Quelle

Das französische Original zu meiner schnellen Apfeltarte fand ich in der schönen Rezeptsammlung „Vive la France! Das Kochbuch“ aus dem Christian Verlag, in der Du auch eine Anleitung für selbstgemachten Blätterteig findest.

Schreibe einen Kommentar