Schnelles Ragù mit Tomaten und Pasta

Ragù ist eine Art ita­lie­ni­sches Gulasch. Nor­ma­ler­weise muss es stun­den­lang in einer wür­zi­gen Toma­ten­sauce vor sich hin schmo­ren, bis das Fleisch zer­fällt.

Es gibt auch eine schnelle Vari­ante, die aller­dings ihren Preis hat: Du musst bes­se­res Fleisch neh­men, näm­lich ein Stück aus der Hüfte, wor­aus man nor­ma­ler­weise Hüft­steaks schnei­det. Das mit dem Preis ist also wört­lich zu neh­men, denn Hüft­steak ist nun mal teu­rer als Rin­der­gu­lasch.

Übri­gens: noch schnel­ler geht’s, wenn Du die Toma­ten­sauce schon fer­tig hast. Damit meine ich natür­lich nicht die rote Pampe aus dem Super­markt, son­dern selbst­ge­kochte. Oder den super­le­cke­ren kon­zen­trier­ten Sugo, der bei der Zube­rei­tung einer kla­ren Toma­ten­es­senz übrig bleibt.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 TL Thy­mian
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfef­fer
  • 1 TL Zucker
  • 450 g Toma­ten aus der Dose (1 große Dose)
  • 500 g Rind­fleisch, z.B. aus der Hüfte
  • Oli­venöl zum Bra­ten
  • 500 g Pasta
  • ein paar Blät­ter Basi­li­kum zum Gar­nie­ren

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Pelle die Knob­lauch­ze­hen und dünste sie zusam­men mit dem Thy­mian in einem gro­ßen Topf an. Gib die Toma­ten dazu, würze mit Salz und Pfef­fer und lass‘ alles mit­ein­an­der köcheln. Rühre immer mal wie­der um, damit sich nichts ansetzt und die Toma­ten zer­fal­len.

15 Minuten vorher

Bringe das Was­ser für die Pasta zum Kochen und koche die Pasta gemäß Packungs­an­lei­tung.

Wäh­rend Du dar­auf war­test, dass das Was­ser kocht, schnei­dest Du das Fleisch in unge­fähr 1 cm große Wür­fel.

10 Minuten vorher

Erhitze etwas Oli­venöl in einer Pfanne und brate die Fleisch­wür­fel darin bei star­ker Hitze an. Da Du das gute Fleisch aus der Hüfte genom­men hast, dau­ert dies nur unge­fähr 4 bis 5 Minu­ten. Nimm die Pfanne von der Herd­platte und gieß‘ die Toma­ten­sauce zum Fleisch. Ver­mi­sche alles gut mit­ein­an­der, schme­cke noch ein­mal ab und halte alles warm, bis die Pasta gar ist.

Schneide die Basi­li­kum­blät­ter in feine Strei­fen.

Kurz vor dem Servieren

Gieß die Pasta ab, ver­teile sie auf Tel­ler und gib das Ragù dar­über. Gar­niere mit ein paar Strei­fen Basi­li­kum.

Schreibe einen Kommentar