Schnelles Ragù mit Tomaten und Pasta

Ragù ist eine Art italienisches Gulasch. Normalerweise muss es stundenlang in einer würzigen Tomatensauce vor sich hin schmoren, bis das Fleisch zerfällt.

Es gibt auch eine schnelle Variante, die allerdings ihren Preis hat: Du musst besseres Fleisch nehmen, nämlich ein Stück aus der Hüfte, woraus man normalerweise Hüftsteaks schneidet. Das mit dem Preis ist also wörtlich zu nehmen, denn Hüftsteak ist nun mal teurer als Rindergulasch.

Übrigens: noch schneller geht’s, wenn Du die Tomatensauce schon fertig hast. Damit meine ich natürlich nicht die rote Pampe aus dem Supermarkt, sondern selbstgekochte. Oder den superleckeren konzentrierten Sugo, der bei der Zubereitung einer klaren Tomatenessenz übrig bleibt.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 450 g Tomaten aus der Dose (1 große Dose)
  • 500 g Rindfleisch, z.B. aus der Hüfte
  • Olivenöl zum Braten
  • 500 g Pasta
  • ein paar Blätter Basilikum zum Garnieren

Zeit

  • 45 Minuten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Pelle die Knoblauchzehen und dünste sie zusammen mit dem Thymian in einem großen Topf an. Gib die Tomaten dazu, würze mit Salz und Pfeffer und lass‘ alles miteinander köcheln. Rühre immer mal wieder um, damit sich nichts ansetzt und die Tomaten zerfallen.

15 Minuten vorher

Bringe das Wasser für die Pasta zum Kochen und koche die Pasta gemäß Packungsanleitung.

Während Du darauf wartest, dass das Wasser kocht, schneidest Du das Fleisch in ungefähr 1 cm große Würfel.

10 Minuten vorher

Erhitze etwas Olivenöl in einer Pfanne und brate die Fleischwürfel darin bei starker Hitze an. Da Du das gute Fleisch aus der Hüfte genommen hast, dauert dies nur ungefähr 4 bis 5 Minuten. Nimm die Pfanne von der Herdplatte und gieß‘ die Tomatensauce zum Fleisch. Vermische alles gut miteinander, schmecke noch einmal ab und halte alles warm, bis die Pasta gar ist.

Schneide die Basilikumblätter in feine Streifen.

Kurz vor dem Servieren

Gieß die Pasta ab, verteile sie auf Teller und gib das Ragù darüber. Garniere mit ein paar Streifen Basilikum.

Schreibe einen Kommentar