Schwarzer Klebreis mit Kokosmilch

Bei asi­atis­chem Essen gibt es eigentlich keine Menü­folge, also auch keine klare Tren­nung in Vor­speise, Haupt­gang und Dessert. Alles wird gle­ichzeit­ig aufge­tra­gen bzw. wie es halt aus der Küche kommt.

Auch sind asi­atis­che Süßspeisen fast nie nur süß, son­dern haben eine würzige oder salzige Kom­po­nente. So auch in diesem Rezept, das Du vielle­icht aus thailändis­chen oder viet­name­sis­chen Restau­rants kennst, die sich den europäis­chen Gewohn­heit­en angepasst haben: würzig-nus­siger schwarz­er Reis, Koko­screme und ein Hauch Salz ergänzen sich zu ein­er sehr delikat­en und magen­fül­len­den Nach­speise.

Du kannst das Dessert übri­gens auch mit weißem Kle­breis zubere­it­en. Der schmeckt allerd­ings nicht so nus­sig, so dass alles ins­ge­samt etwas süßer wird.

Zutaten für 4 bis 6 Portionen

  • 100 g schwarz­er Kle­breis (trock­en gewogen)
  • 50 g Zuck­er, ide­al­er­weise Palmzuck­er (2 Scheiben)
  • 250 ml Koko­screme (auch Kokos­sahne genan­nt)
  • eventuell etwas Salz
  • Obst nach Geschmack

Zeit

  • Der Reis muss über Nacht ein­we­ichen.
  • Kochzeit: 35 Minuten

Zubereitung

Weiche den Reis über Nacht in reich­lich kaltem Wass­er ein. Gieße das Ein­we­ich­wass­er weg.

Gib den Reis in einen kleinen Topf und gieße unge­fähr das dop­pelte Vol­u­men Wass­er dazu. Bringe alles zum Kochen, reduziere die Hitze und lass’ den Reis leise vor sich hin köcheln. Rühre gele­gentlich um und kon­trol­liere, ob noch genug Wass­er im Topf ist.

Vorsicht

Der Reis färbt beim Ein­we­ichen und Kochen. Pass’ also auf Deine Klam­ot­ten auf, und nimm am besten einen Met­all- oder Plask­tik­löf­fel zum Rühren. Falls sich doch ein­mal etwas ver­färbt: wie alle pflan­zlichen Farb­stoffe ist auch dieser fet­tlös­lich. Ein paar Tropfen Öl und dann reich­lich Wass­er zum Auswaschen wirken Wun­der.

Nach unge­fähr 35 Minuten ist der Reis gar. Im Topf sollte jet­zt eine zähe, noch leicht feuchte lila-schwarze Masse sein, in der aber die Reiskörn­er noch zu erken­nen sind. Rühre den Zuck­er ein. Falls Du Palmzuck­er hast, braucht er ein biss­chen Zeit, bis sich die Scheiben aufgelöst haben.

Lass’ den Reis abkühlen. Das Dessert schmeckt lauwarm oder kalt.

Kurz vor dem Servieren

Schnei­de eine Banane in kleine Wür­fel, mariniere sie kurz im Saft ein­er Limone. Oder schnei­de eine halbe Man­go in feine Wür­fel. Oder ein paar Litsch­ies. Oder lass’ das Obst weg.

Verteile Obst­wür­felchen und Reis in Por­tion­ss­chälchen oder Gläs­er. Rühre die Koko­screme auf und verteile sie auf die Reis­portio­nen.

Streue nach Belieben ein paar Krümel Salz darüber. Das Salz bildet einen span­nen­den Kon­trast und mildert die Süße.

Schreibe einen Kommentar