Schwarzer Reissalat mit Orangen und Avocado

Schwarz­er Reis hat ein ganz eigenes, nus­sig-würziges Aro­ma, das sich wun­der­bar mit fruchti­gen Orangen und cremi­gen Avo­ca­dos verbindet. Lasse Dich nicht von der schein­bar lan­gen Zubere­itungszeit abschreck­en: das Meiste ist Wartezeit, bis der Reis abgekühlt ist.

Für 2 Portionen

  • 200 g schwarz­er Reis
  • 1 Limette
  • 1 EL Fish­sauce
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Knoblauchze­he
  • 8 bis 10 Stän­gel Korian­der
  • 8 bis 10 Stän­gel Thai-Basi­likum
  • 1 Stän­gel Zitro­nen­gras
  • 1 Peper­oni
  • 1 Früh­lingszwiebel
  • 2 Orangen
  • 1 Avo­ca­do

Zeit

  • Ins­ge­samt 3 Stun­den
  • Davon sind 45 Minuten Arbeit­szeit
  • Der Rest ist Wartezeit für’s Reiskochen und Abkühlen

Zusammenfassung

  • Reis kochen, abkühlen lassen
  • Dress­ing zubere­it­en
  • Orangen filetieren
  • Avo­ca­do in Spal­ten schnei­den
  • Anricht­en und servieren

Tipp

Der Reissalat eignet sich auch als som­mer­lich­es Aben­dessen für zwei. Du kannst Lachs oder einen anderen fet­ten Fisch dazu brat­en.

Zubereitung

3 Stunden vor dem Servieren

Koche den Reis in einem hal­ben Liter Wass­er gar. Du kannst ihn kalt auf­set­zen; sobald er kocht, reduzierst Du die Hitze und lässt ihn 30 bis 35 Minuten gar köcheln. Schwarz­er Reis ist Vol­lko­rn­reis und braucht eine län­gere Kochzeit als weißer Reis.

Wenn der Reis gar ist, gießt Du das über­schüs­sige Wass­er ab und spülst den Reis kurz mit kaltem Wass­er durch. Bre­ite ihn auf einem großen Teller aus und lass ihn kom­plett abkühlen.

45 Minuten vorher

Hal­biere die Limette und presse eine Hälfte aus. Schnei­de die andere Hälfte in Vier­tel.

Hacke den Knoblauch und die Kräuter fein. Schnei­de das saftige Ende des Zitro­nen­gras­es in fein­ste Ringe.

Hal­biere die Peper­oni längs und ent­ferne die Kerne und die Zwis­chen­häute. Schnei­de eine Hälfte in 2 mm feine Wür­fel. Die andere Hälfte brauchst Du für die Deko.

Ver­mis­che alle Zutat­en für das Dress­ing miteinan­der.

Filetiere die Orangen. Je nach Übung ist das eine rel­a­tiv zeitaufwändi­ge Angele­gen­heit, aber es lohnt sich, hier sorgfältig zu sein. Fange den Saft auf und ver­mis­che ihn mit dem Dress­ing. Drücke auch den Saft aus den Zwis­chen­häuten.

Mis­che das Dress­ing unter den Reis und schmecke mit etwas Salz und evtl. noch etwas Limet­ten­saft ab.

Marinieren

Der Reis kann eine Weile im Dress­ing marinieren. Die Früh­lingszwiebel, die Orangen­filets und vor allem die Avo­ca­do kom­men aber erst ganz zum Schluss hinein.

Kurz vor dem Servieren

Schnei­de die Früh­lingszwiebel schräg in dünne Scheiben. Schnei­de die zweite Peper­oni-Hälfte längs in feine Streifen.

Pelle die Avo­ca­do und wür­fle eine Hälfte. Die andere Hälfte schnei­dest Du in Spal­ten.

Ver­mis­che die Orangen­filets, die Früh­lingszwiebel und die Avo­cad­owür­fel mit dem Reissalat. Richte alles in Schalen an und deko­riere mit Avo­ca­dospal­ten, Peper­o­nistreifen, Limet­ten-Achteln und ein paar Kräuterblät­tern.

Schreibe einen Kommentar