Schwarzwurzel-Auflauf mit Morcheln und Parmesansauce

Schwarz­wur­zeln haben lei­der zu Recht den Ruf, dass sie nicht ganz ein­fach zu ver­ar­bei­ten sind. Das sollte uns aber nicht daran hin­dern, die­ses köst­li­che, leicht süß­lich-nus­sig schme­ckende Gemüse häu­fi­ger zu ver­wen­den.

Für 4 Portionen

  • 25 g Mor­cheln (getrock­net)
  • 600 g Schwarz­wur­zeln
  • 600 g Kar­tof­feln
  • 300 g Möh­ren
  • 150 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 200 g Par­me­san
  • 3 EL But­ter
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 90 Minu­ten
  • davon ist unge­fähr die Hälfte Arbeits­zeit

Zubehör

  • Gum­mi­hand­schuhe

Zusammenfassung

  • Mor­cheln ein­wei­chen
  • Sauce vor­be­rei­ten
  • Gemüse vor­be­rei­ten
  • Backen

Tipp

Der Auf­lauf wird nicht beson­ders kom­pakt. Er hat eher den Cha­rak­ter von Gemüse mit Par­me­san-Sauce, das durch das Über­ba­cken köst­li­che Röst­aro­men bekom­men hat.

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Wei­che die Mor­cheln in etwas lau­war­mem Was­ser ein.

Schäle die Möh­ren und schneide sie schräg in Schei­ben.

Stelle eine Schüs­sel mit kal­tem Was­ser bereit, in das Du einen Schuss Essig gege­ben hast.

Schäle die Schwarz­wur­zeln, schneide sie eben­falls schräg in Schei­ben und lege sie sofort in das Essig­was­ser.

Gummihandschuhe

Die Schwarz­wur­zeln son­dern einen kleb­ri­gen Saft ab, der an der Luft braun wird. Des­halb müs­sen sie gleich in Was­ser gelegt wer­den, um das zu ver­hin­dern. Der Saft bleibt zäh an den Hän­den kle­ben und geht kaum wie­der ab. Das kannst Du nur mit Gummi- oder Latex­hand­schu­hen ver­mei­den.

Schäle die Kar­tof­feln und schneide sie in Schei­ben, die etwa gleich dick sind wie die Möh­ren- und Schwarz­wur­zel­schei­ben.

70 Minuten vorher

Heize den Back­ofen auf 180 Grad vor.

Hoble ein paar Späne von dem Par­me­san für die Deko ab. Reibe den Rest des Käses fein.

Gib unge­fähr zwei Drit­tel des gerie­be­nen Par­mes­ans in die Milch, gib die Sahne dazu und erwärme alles vor­sich­tig bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hitze, bis der Par­me­san geschmol­zen ist.

Nicht zu heiß

Du brauchst Geduld für’s Käse schmel­zen. Wenn die Flüs­sig­keit zu heiß wird, klumpt der Käse zu einem gum­mi­ar­ti­gen Bro­cken zusam­men.

Dünste zuerst die Möh­ren­schei­ben in etwas leicht gesal­ze­nem Was­ser oder Gemü­se­brühe 2 bis 3 Minu­ten an und fische sie mit einem Schaum­löf­fel aus dem Topf. Gib die Schwarz­wur­zel­schei­ben in das glei­che Was­ser, dünste sie eben­falls 2 bis 3 Minu­ten und gieße sie ab.

Setze die Kar­tof­feln in fri­schem leicht sal­zi­gem Was­ser an und gare sie auch 2 bis 3 Minu­ten ein biss­chen an.

Halte alle Gemüse warm.

55 Minuten vorher

Drü­cke die Mor­cheln vor­sich­tig aus und schneide große Exem­plare klein.

Gieße das Ein­weich­was­ser durch eine Tee- oder Kaf­fee­fil­ter­tüte in die Par­me­san-Milch.

Fette eine Auf­lauf­form mit 1 EL But­ter aus, gib das Gemüse und die ein­ge­weich­ten Mor­cheln hin­ein und über­gieße alles mit der Par­me­san-Milch.

45 Minuten vorher

Schiebe die Form in den vor­ge­heiz­ten Back­ofen und lass alles eine halbe Stunde backen.

15 Minuten vorher

Bestreue den Auf­lauf mit dem übri­gen gerie­be­nen Par­me­san, setze 2 EL But­ter­flöck­chen daruf und erhöhe die Tem­pe­ra­tur auf 240 Grad.

Lass den Auf­lauf noch ein­mal 10 Minu­ten backen, bis er zu bräu­nen beginnt. Wenn nötig, schalte in den letz­ten Minu­ten die Grill­funk­tion dazu.

Wenn der Auf­lauf fer­tig ist, würzt Du ihn mit etwas frisch gemör­ser­tem schwar­zen Pfef­fer, gar­nierst mit den Par­mes­an­spä­nen und ser­vierst ihn in der Form.

Dazu passt

Der Schwarz­wur­zel-Auf­lauf ist an sich schon sehr lecker als vege­ta­ri­sches Haupt­ge­richt. Wer mag, kann kurz gebra­te­nes dunk­les Fleisch, z.B. Lamm­lachs oder eine Enten­brust, dazu rei­chen.

Schreibe einen Kommentar