Shepherd’s Pie

Shepherd’s Pie ist genau das Richtige für nasskalte Herb­st- und Win­tertage. Bei der BBC fand ich ein wenig aufwändi­ges Rezept für Shepherd’s Pie: braucht lange, aber macht nicht viel Arbeit.

Zutaten für 6 Portionen

  • 1 große Zwiebel
  • 2 oder 3 Möhren
  • 500 g Lamm- oder Rinderhack
  • 1 TL Öl zum Braten
  • 2 TL Tomatenmark
  • 2 TL Worces­ter­shire Sauce
  • 400 bis 500 ml Fleischbrühe
  • 750 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 3 bis 4 EL Butter
  • 125 ml Milch
  • 100 g Ched­dar oder ander­er würziger Käse

Zeit

  • 90 Minuten
  • davon sind 20 bis 30 Minuten Arbeit

Zusammenfassung

  • Fleis­chsauce zubereiten
  • Karof­fel­brei zubereiten
  • Im Ofen backen

Tipp

Shepherd’s Pie ist ein Reste-Essen. Du kannst im Prinzip rein­tun, was Du willst.

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Wür­fle die Zwiebeln und die Möhren und dün­ste sie ein paar Minuten in dem Öl an. Erhöhe dann die Hitze und brate das Hack­fleisch, bis es krümelig und braun ist.

Fett

Lammhack kann sehr fett sein. Gieße über­schüs­siges Fett ab.

Gib das Tomaten­mark und die Worces­ter­shire Sauce dazu und brate ein paar Minuten weit­er. Lösche mit der Fleis­chbrühe ab und bringe alles wieder zum Kochen. Reduziere dann die Hitze und lass das Fleisch bei geringer Hitze 20 Minuten bei geschlossen­em Deck­el köcheln. Nimm dann den Deck­el ab, erhöhe die Hitze etwas, damit’s weit­er köchelt und gib dem Fleisch noch ein­mal 20 Minuten.

45 Minuten vorher

Schäle und koche die Kartof­feln in Salzwass­er. Gieße sie ab und ver­ar­beite sie mit But­ter und Milch zu einem rel­a­tiv weichen Kartof­fel­brei. Reibe den Käse und mis­che ihn unter.

Während die Kartof­feln kochen, heizt Du den Back­ofen auf 180°C vor.

30 Minuten vorher

Fülle die Fleis­chmis­chung in Por­tions­förm­chen oder eine Auflauf­form und decke sie mit dem Kartof­fel­brei ab.

Schiebe die Form in den vorge­heizten Back­ofen und lass sie 20 bis 25 Minuten back­en, bis die Kartof­fel­masse anfängt zu bräunen und die Fleis­chfül­lung darunter her­vor­blub­bert. Wenn die Kartof­feln nicht braun wer­den, schal­test Du für 5 Minuten den Grill zu.

Einfrieren

Du kannst den Shepherd’s Pie in unge­back­en­em Zus­tand sehr gut ein­frieren. Er braucht dann eine bis anderthalb Stun­den bei 160°C im Backofen.

Lass den geback­e­nen Shepherd’s Pie ein paar Minuten ruhen und serviere ihn sehr heiß.

Variation: Shepherd’s Pastetchen

Ich hat­te noch Quiche-Teig übrig und habe ein mein­er Mei­n­ung nach recht gelun­ge­nes Exper­i­ment unter­nom­men: Den Quiche-Teig habe ich in ein­er Sou­fle-Form zu ein­er kleinen Pastete vorgebacken.

Teig in Förmchen

Es war ein biss­chen Fum­melei, aber er ist schön herausgekommen.

Teig blindgebacken

In die Teigform habe ich dann die Fleis­chmis­chung gefüllt und mit Kartof­fel­brei abgedeckt. Nach 20 Minuten im Back­ofen hat­te ich ein ziem­lich spek­takuläres Ergeb­nis. Geschmack­lich nicht beson­ders weit von dem Orig­i­nal-Pie ent­fer­nt, aber optisch eine Wucht.

Quiche Shepherds Pie

2 Gedanken zu „Shepherd’s Pie“

  1. Das ist ein Super Rezept!! Ich habe es schon zweimal nachgekocht und jedes Mal viel Lob erhal­ten. Als Hack habe ich allerd­ings Mis­chhack genom­men. Danke für das Rezept und die super Anleitung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar