Spaghetti mit Salbei-Butter und Parmaschinken

Seit einigen Wochen nenne ich eine Nudelmaschine mein Eigen. Die Begeisterung ist noch nicht abgeklungen und ich finde immer noch, dass man selbstgemachte Pasta quasi puristisch zubereiten sollte. Also mit möglichst wenigen, dafür aber sehr guten Zutaten, die den Eigengeschmack der Pasta gut zur Geltung bringen.

So ein Rezept ist auch dieses hier. Es schmeckt natürlich auch mit gekaufter Pasta. Wenn Du Lust hast, kannst du es sogar für einen Pasta-Geschmackstest verwenden: koche einfach eine Portion normale Supermarkt-Pasta und eine Portion richtig gute Luxus-Pasta und probiere, ob es einen Unterschied gibt.

Du schmeckst keinen Unterschied? Dann war die Luxusmarke ihr Geld nicht wert. Du schmeckst einen Unterschied, aber er ist Dir nicht groß genug, um das doppelte bis dreifache Geld für die Pasta auszugeben? Auch OK, aber jetzt kennst Du immerhin den Unterschied.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Spaghetti
  • 125 g Parmesan
  • 150 g Parmaschinken
  • 100 g Butter
  • 10 Salbeiblätter für die Butter
  • ein paar Salbeiblätter für die Deko
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • Höchstens 20 Minuten – in der Zeit, in der das Nudelwassser heiss wird und die Pasta kocht, kannst Du alles andere erledigen.

Zubereitung

20 Minuten vor dem Servieren

Setze genügend gesalzenes Wasser für die Spaghetti auf.

Tipp

Je besser die Pasta, desto besser schmeckt dieses einfache Rezept. Je nach Sorte können die Kochzeiten sehr unterschiedlich sein. Und am besten ist’s natürlich mit frischer selbstgemachter Pasta, die in zwei bis drei Minuten gar wird. Bei solch kurzen Kochzeiten solltest Du die übrigen Zutaten fertig haben, bevor die Pasta ins Kochwasser kommt.

In der Zeit, in der es heiss wird, hobelst Du mit dem Sparschäler ein paar dünne Scheibchen Parmesan ab (für die Deko). Den Rest des Käses reibst Du fein.

Zupfe den Schinken in mundgerechte Stücke.

Salbei

Wasche die Salbeiblätter und trockne sie gut ab.

10 Minuten vorher

Gib die Nudeln ins kochende Wasser und gare sie eine Minute kürzer als auf der Packung steht.

Schäume die Butter in einer großen Pfanne auf und gib die Salbeiblätter hinein. Lass‘ sie bei niedriger Hitze ziehen – so geben sie ihren Geschmack an die Butter ab.

Kurz vor dem Servieren

Schöpfe ein Tasse Kochwasser von der Pasta ab. Gieße die Pasta ab und gib sie sofort (ohne großes Abtropfen) in die Pfanne mit der Salbeibutter.

Vermische sie mit dem fein geriebenen Parmesan und die Schinkenstückchen und lass‘ alles noch eine Minute ziehen. Wenn’s zu trocken ist, gib etwas von dem Kochwasser dazu.

Serviere auf vorgewärmten Tellern und garniere jeden Teller mit ein paar Parmesanspänen und ein oder zwei frischen Salbeiblättern.

Schreibe einen Kommentar