Spaghetti mit Tomaten und Mozzarella

Auch wenn die Wet­ter­vorher­sage heute ziem­lich dunkel aussieht – der näch­ste Som­mer kommt bes­timmt. Als Vorgeschmack und Anre­gung für die Fan­tasie schon mal ein typ­is­ches Som­merg­ericht – leicht, bekömm­lich und ohne großen Aufwand zubere­it­et.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Spaghet­ti (oder Bavette – das sind die ›eck­i­gen Spaghet­ti‹)
  • 500 g Kirschto­mat­en
  • 2 Kugeln Moz­zarel­la (oder die entsprechende Menge kleine Moz­zarel­la-Kügelchen)
  • ½ Töpfchen Basi­likum
  • Olivenöl
  • Salz und Pfef­fer

Zeit

  • Das Gericht ist super­schnell zubere­it­et – in der Zeit, in der die Nudeln gar kochen, ist auch alles andere fer­tig. Am Schluss kommt es ein bißchen auf Schnel­ligkeit an, denn alles soll miteinan­der ver­mis­cht wer­den, aber die Nudeln dür­fen nicht kalt und die übri­gen Zutat­en nicht warm wer­den.

Zubereitung

Einen großen Topf mit Wass­er auf­set­zen, salzen. Die Nudeln in das kochende Wass­er geben und nach Pack­ungsangabe kochen.

Tipp

Ich pro­biere eine Minute vorher, ob die Nudeln schon gar, aber noch al dente sind. Ich schalte dann auch die Herd­plat­te ab. Die Resthitze reicht aus, um die Nudeln zu garen und das Risiko sinkt, dass die Nudeln zu weich wer­den.

Während die Nudeln kochen gießt Du den Moz­zarel­la ab und schnei­dest ihn in Wür­fel. Die Kirschto­mat­en wer­den hal­biert und die Basi­likum­blät­ter von den Stie­len gezupft. Wenn sie Dir zu groß sind, kannst Du sie auch etwas klein­er reißen (natür­lich kannst Du sie auch klein schnei­den, aber ich mag die unregelmäßi­gen For­men, die beim Reißen entste­hen). Alles schon mal in ein­er Schüs­sel mit 1 bis 2 EL Olivenöl ver­mis­chen.

Spaghetti Tomaten Mozzarella Basilikum

Die Nudeln abgießen, sobald sie gar sind. Mit 1 EL Olivenöl ver­mis­chen. Erst jet­zt die Tomat­en salzen und pfef­fern. Wenn Du sie zu früh salzen würdest, wür­den sie Wass­er ziehen und matschig wer­den. Nudeln, Tomat­en, Moz­zarel­la und Basi­likum ver­mis­chen, anricht­en und sofort servieren. Die Nudeln soll­ten noch heiß sein, aber der Moz­zarel­la noch nicht warm (denn dann wird er zu Kau­gum­mi).

Spaghetti Tomaten Mozzarella Basilikum

Tipp

Damit die Nudeln nicht so schnell kalt wer­den, kannst Du sie in den Topf zurück schüt­ten und dort mit den Tomat­en usw. mis­chen. Du musst dann aber wirk­lich schnell sein, damit der Käse nicht zu warm wird. Oder Du richt­est die Nudeln auf vorgewärmten Tellern an und gib­st erst dann Tomat­en, Moz­zarel­la und Basi­likum dazu.

Dazu passt

Natür­lich Som­mer­wet­ter und ein leichter Weißwein.

Variationen

Statt Kirschto­mat­en kannst Du auch nor­male Tomat­en nehmen. Dann soll­test Du aber vorher die Kerne und die Flüs­sigkeit im Inneren der Tomate ent­fer­nen, denn sie machen die Mis­chung zu flüs­sig und tra­gen im besten Fall nichts zum Geschmack bei. Im schlecht­en Fall sind die Kerne bit­ter.

Wer mag, kann auch noch eine frische Knoblauchze­he in sehr dünne Scheibchen schnei­den und unter­mis­chen.

Schreibe einen Kommentar