Spaghetti mit Tomaten und Mozzarella

Auch wenn die Wet­ter­vor­her­sa­ge heu­te ziem­lich dun­kel aus­sieht – der nächs­te Som­mer kommt bestimmt. Als Vor­ge­schmack und Anre­gung für die Fan­ta­sie schon mal ein typi­sches Som­mer­ge­richt – leicht, bekömm­lich und ohne gro­ßen Auf­wand zubereitet.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Spa­ghet­ti (oder Bavet­te – das sind die ›ecki­gen Spaghetti‹)
  • 500 g Kirschtomaten
  • 2 Kugeln Moz­za­rel­la (oder die ent­spre­chen­de Men­ge klei­ne Mozzarella-Kügelchen)
  • ½ Töpf­chen Basilikum
  • Oli­ven­öl
  • Salz und Pfeffer

Zeit

  • Das Gericht ist super­schnell zube­rei­tet – in der Zeit, in der die Nudeln gar kochen, ist auch alles ande­re fer­tig. Am Schluss kommt es ein biß­chen auf Schnel­lig­keit an, denn alles soll mit­ein­an­der ver­mischt wer­den, aber die Nudeln dür­fen nicht kalt und die übri­gen Zuta­ten nicht warm werden.

Zubereitung

Einen gro­ßen Topf mit Was­ser auf­set­zen, sal­zen. Die Nudeln in das kochen­de Was­ser geben und nach Packungs­an­ga­be kochen.

Tipp

Ich pro­bie­re eine Minu­te vor­her, ob die Nudeln schon gar, aber noch al den­te sind. Ich schal­te dann auch die Herd­plat­te ab. Die Rest­hit­ze reicht aus, um die Nudeln zu garen und das Risi­ko sinkt, dass die Nudeln zu weich werden.

Wäh­rend die Nudeln kochen gießt Du den Moz­za­rel­la ab und schnei­dest ihn in Wür­fel. Die Kirsch­to­ma­ten wer­den hal­biert und die Basi­likum­blät­ter von den Stie­len gezupft. Wenn sie Dir zu groß sind, kannst Du sie auch etwas klei­ner rei­ßen (natür­lich kannst Du sie auch klein schnei­den, aber ich mag die unre­gel­mä­ßi­gen For­men, die beim Rei­ßen ent­ste­hen). Alles schon mal in einer Schüs­sel mit 1 bis 2 EL Oli­ven­öl vermischen.

Spaghetti Tomaten Mozzarella Basilikum

Die Nudeln abgie­ßen, sobald sie gar sind. Mit 1 EL Oli­ven­öl ver­mi­schen. Erst jetzt die Toma­ten sal­zen und pfef­fern. Wenn Du sie zu früh sal­zen wür­dest, wür­den sie Was­ser zie­hen und mat­schig wer­den. Nudeln, Toma­ten, Moz­za­rel­la und Basi­li­kum ver­mi­schen, anrich­ten und sofort ser­vie­ren. Die Nudeln soll­ten noch heiß sein, aber der Moz­za­rel­la noch nicht warm (denn dann wird er zu Kaugummi).

Spaghetti Tomaten Mozzarella Basilikum

Tipp

Damit die Nudeln nicht so schnell kalt wer­den, kannst Du sie in den Topf zurück schüt­ten und dort mit den Toma­ten usw. mischen. Du musst dann aber wirk­lich schnell sein, damit der Käse nicht zu warm wird. Oder Du rich­test die Nudeln auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern an und gibst erst dann Toma­ten, Moz­za­rel­la und Basi­li­kum dazu.

Dazu passt

Natür­lich Som­mer­wet­ter und ein leich­ter Weißwein.

Variationen

Statt Kirsch­to­ma­ten kannst Du auch nor­ma­le Toma­ten neh­men. Dann soll­test Du aber vor­her die Ker­ne und die Flüs­sig­keit im Inne­ren der Toma­te ent­fer­nen, denn sie machen die Mischung zu flüs­sig und tra­gen im bes­ten Fall nichts zum Geschmack bei. Im schlech­ten Fall sind die Ker­ne bitter.

Wer mag, kann auch noch eine fri­sche Knob­lauch­ze­he in sehr dün­ne Scheib­chen schnei­den und untermischen.

Schreibe einen Kommentar