Spargel ist wie Weihnachten …

… denn man kann sich das ganze Jahr dar­auf freuen. Aber zum Glück ist die Spar­gel­zeit län­ger – die ›offi­zi­elle‹ Sai­son beginnt am 15. April und endet am 24. Juni. Warum das so ist, wis­sen die Göt­ter. In die­sem Jahr wird es wohl etwas spä­ter wer­den, bis man bezahl­ba­ren hei­mi­schen Spar­gel bekommt, denn es war ein­fach zu kalt.

Spar­gel wächst eigent­lich über­all, wenn er den rich­ti­gen Boden hat. Und schme­cken tut er auch, egal wo er gesto­chen wurde. Aber hei­mi­scher Spar­gel ist ein­fach bes­ser, weil er meis­tens fri­scher ist. Früh am Mor­gen von meist ost­eu­ro­päi­schen Land­ar­bei­tern gesto­chen und noch am sel­ben Tag auf dem Wochen­markt gekauft: fri­scher geht’s nicht. Und da lohnt es sich auch, noch ein paar Tage Geduld zu haben. Dem­nächst mehr.

Schreibe einen Kommentar