Spargel ist wie Weihnachten …

… denn man kann sich das ganze Jahr darauf freuen. Aber zum Glück ist die Spargelzeit länger – die ›offizielle‹ Saison beginnt am 15. April und endet am 24. Juni. Warum das so ist, wissen die Götter. In diesem Jahr wird es wohl etwas später werden, bis man bezahlbaren heimischen Spargel bekommt, denn es war einfach zu kalt.

Spargel wächst eigentlich überall, wenn er den richtigen Boden hat. Und schmecken tut er auch, egal wo er gestochen wurde. Aber heimischer Spargel ist einfach besser, weil er meistens frischer ist. Früh am Morgen von meist osteuropäischen Landarbeitern gestochen und noch am selben Tag auf dem Wochenmarkt gekauft: frischer geht’s nicht. Und da lohnt es sich auch, noch ein paar Tage Geduld zu haben. Demnächst mehr.

Schreibe einen Kommentar