Spargel-Rösti mit Orangenlachs

Die Spar­gel­sai­son hat unge­fähr Halb­zeit erreicht und alle Klas­si­ker sind gekocht. Es ist an der Zeit, krea­tiv zu wer­den und Spar­gel ein­mal anders zuzu­be­rei­ten: Wie wär’s mit Spargel-Rösti?

Für 4 Portionen

  • 400 g Kartoffeln
  • 250 g wei­ßer Spar­gel (5 dicke Stangen)
  • 250 g grü­ner Spar­gel (7 Stangen)
  • 2–3 EL Kar­tof­fel­mehl (bei Bedarf)
  • Salz, Pfef­fer
  • 1 Bio-Oran­ge
  • 1/2 Limet­te
  • 1 EL Honig
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 g geräu­cher­ter Lachs in Scheiben
  • 4 EL Butterschmalz
  • ein paar Blät­ter Rucola

Zeit

  • 90 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Kar­tof­feln am Vor­tag vorkochen
  • Spar­gel und Kar­tof­feln raspeln
  • Oran­gen­ma­ri­na­de zube­rei­ten, Lachs einlegen
  • Rös­ti backen
  • Anrich­ten und servieren

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Koche die Kar­tof­feln am Vor­tag in etwa 10 Minu­ten halb gar. Sie soll­ten nicht ganz gar wer­den, damit einer­seits das Was­ser gebun­den wird und sie ande­rer­seits nicht zu weich werden.

Schä­le den wei­ßen Spar­gel ganz, den grü­nen im unte­ren Drit­tel, schnei­de die hol­zi­gen Enden ab und rasp­le bei­de Sor­ten grob. Gib die Ras­peln in ein Tuch und las­se sie abtropfen.

Wenn Du die Spar­gel-Rös­ti spon­tan zube­rei­ten möch­test, kannst Du jetzt auch rohe Kar­tof­feln raspeln.

Schä­le die Oran­ge dünn ab (nur den oran­gen Teil der Scha­le!) und schnei­de sie in feins­te Streifen. 

Tipp

Dafür brauchst Du ein gro­ßes, sehr schar­fes Mes­ser oder einen soge­nann­ten Zes­ten­rei­ßer.

Pres­se den Saft der Oran­ge und der hal­ben Limet­te aus, süße mit dem Honig und rüh­re nach und nach das Öl ein, bis eine homo­ge­ne Vin­ai­gret­te ent­stan­den ist. Gib die Oran­gen-Zes­ten dazu und wür­ze die Mari­na­de mit etwas Pfeffer. 

Las­se die Lachs­schei­ben ca. 15 Min. in der Saft-Öl-Mischung marinieren.

Wäh­rend der Lachs mari­niert, putzt Du den Ruco­la, wäschst ihn und schleu­derst ihn trocken.

Drü­cke die Spar­gel-Ras­peln gut aus und rasp­le die halb­ga­ren Kar­tof­feln dazu und ver­mi­sche alles mit­ein­an­der. Bin­de die Mas­se bei Bedarf mit etwas Kar­tof­fel­mehl. Wür­ze wenig Salz und etwas Pfeffer.

45 Minuten vorher

Tei­le die Spar­gel-Kar­tof­fel-Mas­se in vier Tei­le und for­me dar­aus mit den Hän­den Fladen.

Erhit­ze in einer beschich­te­ten oder gut ein­ge­bra­te­nen Eisen­pfan­ne pro Rös­ti 20 g But­ter­schmalz, gib einen Fla­den hin­ein und drü­cke ihn noch etwas fla­cher. Bra­ten die Fla­den auf jeder Sei­te bei mitt­le­rer Hit­ze in 3–4 Min. gold­braun. Bra­te so nach­ein­an­der alle vier Rös­ti; die fer­ti­gen kannst Du im Back­ofen bei 80°C warm halten.

Kurz vor dem Servieren

Ver­tei­le die Rös­ti auf Tel­ler, rich­te die Lachs­schei­ben dar­auf an, ver­tei­le den Ruco­la dar­über und beträuf­le alles mit Mari­na­de. Ser­vie­re sofort. 

Schreibe einen Kommentar