Spitzpaprika gefüllt mit Zucchini und Linsen, dazu Tomaten-Linsen-Salsa

Uns haben die gefüll­ten Spitz­pa­pri­ka mit Lin­sen und einen scharf-süß-sau­ren Dres­sing sehr gut geschmeckt. Ein leich­tes Essen für den Som­mer und ein pri­ma vega­nes Grill­re­zept.

Zutaten für 4 Portionen

  • ½ Papri­ka­scho­te (gelb, ca. 100 g)
  • 1 klei­ne Zuc­chi­ni (ca. 150 g)
  • 2 Scha­lot­ten
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 20 g fri­scher Ing­wer
  • 125 g gel­be Lin­sen
  • 400 ml Gemü­se­brü­he
  • 4 Spitz­pa­pri­ka
  • 2 oder 3 gro­ße Toma­ten (zusam­men ca. 250 g)
  • 2–3 EL Apfel­es­sig
  • etwas Chi­li
  • etwas Ahorn­si­rup
  • 2 Stie­le Basi­li­kum
  • Salz, Pfef­fer, Oli­ven­öl

Zeit

  • 60 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Gemü­se vor­be­rei­ten, anbra­ten bzw. anschwit­zen
  • Lin­sen garen
  • Back­ofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) vor­hei­zen
  • Spitz­pa­pri­ka vor­be­rei­ten, fül­len, backen
  • Sal­sa zube­rei­ten
  • Gar­nie­ren und ser­vie­ren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren: Füllung vorbereiten

Put­ze die Zuc­chi­ni und die gel­be Papri­ka und schnei­de sie in Wür­fel. Schnei­de die Scha­lot­ten in fei­ne Wür­fel. Hacke den Knob­lauch und den Ing­wer fein.

Erhit­ze 2 bis 3 EL Oli­ven­öl in einer gro­ßen Pfan­ne und bra­te die Zuc­chi­ni- und Papri­ka­wür­fel dar­in bei mitt­le­rer bis star­ker Hit­ze 5 Minu­ten an.

Redu­zie­re die Hit­ze, nimm die Gemü­se aus der Pfan­ne, gib noch etwas Oli­ven­öl hin­ein und düns­te Ing­wer, Knob­lauch und Scha­lot­ten 5 Minu­ten an.

Gib die Lin­sen dazu, düns­te sie kurz mit und gie­ße dann die Gemü­se­brü­he an. Las­se die Mischung auf­ko­chen und gare die Lin­sen knapp 10 Minu­ten bei geschlos­se­nem Deckel. Sie soll­ten dann biss­fest sein.

Nimm unge­fähr die Hälf­te der Lin­sen und Koch­flüs­sig­keit aus der Pfan­ne und stel­le sie für die Sal­sa bei­sei­te.

Gib die Zuc­chi­ni- und Papri­ka­wür­fel wie­der in die Pfan­ne und mische sie unter.

30 Minuten vorher: Spitzpaprika füllen und backen

Hei­ze den Back­ofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) vor.

Wäh­rend die Lin­sen garen, schnei­dest Du die Spitz­pa­pri­ka längs auf, ent­fernst die Ker­ne und die wei­ßen Häu­te und wäschst sie innen und außen ab. Fül­le sie mit der Gemü­se-Lin­sen-Mischung, lege sie auf ein Back­blech oder in eine ofen­fes­te Form und schie­be sie für 20 bis 25 Minu­ten in den Back­ofen.

20 Minuten vorher: Salsa zubereiten

Wür­fe­le die Toma­ten (ob Du die Ker­ne ent­fernst, über­las­se ich Dir) und mische sie mit den bei­sei­te gestell­ten Lin­sen. Schme­cke sie mit Apfel­es­sig, Salz, etwas Chi­li, Salz und etwas Ahorn­si­rup so ab, dass sie gleich­zei­tig sau­er, süß und leicht scharf schme­cken.

Schnei­de die Basi­li­kum­blät­ter in fei­ne Strei­fen. Mische das meis­te davon unter die Sal­sa und ver­wen­de die übri­gen Blät­ter für die Deko­ra­ti­on.

Servieren

Rich­te die fer­ti­gen Papri­ka auf Tel­lern an, ver­tei­le die Sal­sa dar­über und gar­nie­re mit ein paar Basi­li­kum­blät­tern.

Quelle

Das Rezept habe ich so ähn­lich in der „Slow­ly Veggie“ gefun­den und leicht ange­passt. Im Ori­gi­nal­re­zept wur­den gel­be Spitz­pa­pri­ka ver­wen­det und rote Papri­ka für die Fül­lung. Das macht einen sehr hüb­schen Farb­kon­trast, aber lei­der gab’s auf dem Markt nur rote Spitz­pa­pri­ka. Außer­dem habe ich die Zube­rei­tungs­schrit­te anders geglie­dert.

Schreibe einen Kommentar